Trotz Brexit: Allianz übernimmt führende Rolle in GB

Versicherungen von Michael Fiedler

Die Allianz übernimmt im britischen Privatkundengeschäft eine führende Rolle. Der Fokus liegt im Bereich Haus- und Autoversicherung.

Führungsrolle Allianz Insurance

Übernimmt Führungsrolle in GB: Die Allianz. Bild: Alberto Pezzali / picture alliance

Während andere Finanzdienstleister Britannien nach dem Brexit verlassen, baut die Allianz ihr Geschäft auf den Inseln weiter aus. So meldete die Allianz-Gruppe zum Jahreswechsel den Abschluss der ersten Phase ihrer strategischen Zusammenarbeit mit Liverpool Victoria Friendly Society (procontra berichtete). Die Allianz hält nun 49 Prozent der Anteile von LV= General Insurance.

Mit etwa sechs Millionen Privatkunden und einem Prämienvolumen von 1,7 Milliarden Pfund übernimmt Allianz und gemeinsam mit dem Joint-Venture LV= General Insurance eine führende Rolle im britischen Privatkundengeschäft. Der Fokus liegt hierbei auf Haus- und Autoversicherungen.

Terminkauf für 213 Millionen

2019 soll die zweite Phase der Transaktion vollzogen werden. Über einen Terminkauf sollen die weiteren 20,9 Prozent der LV=GI-Anteile an die Allianz verkauft werden. Preis: 213 Millionen Pfund. Zum Zeitpunkt der Vereinbarungen wurde LV=GI mit 1,02 Milliarden Pfund bewertet. LV= eine Put Option zum Verkauf sämtlicher oder eines Teils der verbleibenden Anteile an die Allianz.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare