IDD - Was Makler jetzt wissen müssen

Berater IDD von Michael Fiedler

Die Frist zur Umsetzung der IDD endet in wenigen Tagen. Doch die Anpassung der Versicherungs-Vermittlungs-Verordnung (VersVermV) steht in Deutschland noch aus. Hat das Folgen für Versicherungsmakler? Prof. Dr. Beenken gab dazu Auskunft auf der Onlinemesse profino.

Beenken IDD Weiterbildung Versicherungsmakler

Wie können sich Versicherungsmakler auf die Umsetzung der IDD vorbereiten? Prof. Beenken gab in seinem profino-Vortrag Hinweise. Bild: Fiedler/ procontra

Besucherandrang auf der Onlinemesse profino - über 1.000 Vermittler und Mitarbeiter von Versicherern wollten den Vortrag von Prof. Dr. Beenken (FH Dortmund) nicht verpassen. Kein Wunder, denn die IDD-Umsetzungsfrist endet am 23. Februar 2018. Damit sind einige Neuerungen für Versicherungsvermittler verbunden.

Eine diese Neuerungen betrifft auch die Mitarbeiter von Maklerunternehmen. Die Pflicht, sich mindestens 15 Stunden pro Jahr weiterzubilden, betrifft alle Mitarbeiter, die im Maklerbüro mit einer der folgenden Aufgaben betraut sind (siehe Art. 2 Abs. 1 Nr. 1 IDD):

  • Beratung, Vorschlag oder Durchführung anderer Vorbereitungsarbeiten zum Abschließen von Versicherungsverträgen
  • Abschluss von Versicherungsverträgen
  • Mitwirkung bei Verwaltung und Erfüllung von Versicherungsverträgen, insbesondere im Schadenfall
  • Bereitstellung von Informationen über einen oder mehrere Versicherungsverträge aufgrund von Kriterien, die ein Kunde über eine Webseite oder andere Medien wählt
  • Erstellung einer Rangliste von Versicherungsprodukten, einschließlich eines Preis- und Produktvergleichs
  • Rabatt auf den Preis eines Versicherungsvertrags, wenn der Kunde einen Versicherungsvertrag direkt oder indirekt über eine Website oder ein anderes Medium abschließen kann

Sofortmaßnahmen für Makler

Beenken rät deshalb, Personalakten mit Stellenbeschreibungen für jeden Mitarbeiter anzulegen. Aus diesen Stellenbeschreibungen sollten die konkreten Tätigkeitsbereiche des Mitarbeiters hervorgehen. Denn es muss nachweisbar sein, dass der eingesetzte Mitarbeiter über die erforderlichen Kenntnisse und Weiterbildungen verfügt.

Allerdings ist noch nicht geklärt, wie die Nachweise erbracht werden müssen. Die noch ausstehende Anpassung der Versicherungs-Vermittlungs-Verordnung (VersVermV) wird auch wichtige Fragen nach Fristen und Zuständigkeiten beantworten müssen.
Dass es auf Verwaltungsebene noch Unklarheiten gibt, ist aber kein Grund, auf die Erfüllung der Pflichten zu verzichten. "Machen Sie trotzdem schon Ihre Weiterbildung und sammeln Sie die Teilnahmenachweise", riet Beenken im profino-Chat.

Vortrag verpasst? - Kein Problem

Wer den Vortrag verpasst haben sollte, kann ihn in der profino-Mediathek anschauen. Die Präsentation selbst steht am profino-Stand der Deutschen Maklerakademie (DMA) zum Download bereit.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare