Werte vererben, keine Schulden

Risikolebensversicherung Advertorial von Hannoversche

Das Eigenheim liegt nach wie vor voll im Trend. Allerdings benötigt die Mehrzahl der Deutschen dafür einen Kredit. Kreditnehmer und Immobilienbesitzer sollten ihr Darlehen unbedingt mit einer Risikolebensversicherung absichern. Im schlimmsten Fall kann damit dann das Darlehen getilgt werden.

Istockphoto.com/SolStock

Die Zinsen sind auf einem historischen Tief, die Konjunktur in Deutschland brummt und mit ihr die Einkommenserwartungen der Bürger. Deshalb wagen aktuell so viel Deutsche den Schritt und erfüllen sich den Traum von den eigenen vier Wänden.

Die wenigsten verfügen allerdings über genug Eigenkapital in der benötigten Höhe, weshalb Bauherren rund 80 Prozent der Baukosten mit Hilfe ihrer Bank finanzieren müssen. Wenn dann aber der Hauptverdiener der Familie plötzlich stirbt, kommt zum Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen schnell auch die Frage nach der finanziellen Zukunft auf. Das gilt insbesondere, wenn noch hohe Zahlungsverpflichtungen aus einem Baudarlehen bestehen.

Die Hannoversche macht diese wichtige Absicherung für Häuslebauer einfach: Sie bietet jetzt eine Risiko-LV mit vereinfachter Gesundheitsprüfung für alle Immobilien- und Praxisfinanzierungen an. Dabei ist es egal, ob der Kunde sich für Tarife mit linear oder fallenden Versicherungssummen entscheidet.

Das Highlight: Bis zu einer Absicherungssumme von 400.000 Euro kann bereits die Beantwortung von nur zwei Gesundheitsfragen ausreichen. In der Premiumvariante, der Risikoversicherung Exklusiv, erhalten Kunden einen zusätzlichen Schutz für den Fall schwerer Erkrankungen (Dread Disease). Bei Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt erhalten sie eine zusätzliche Leistung von zehn Prozent der Versicherungssumme. Hinzu kommen umfangreiche Nachversicherungskonzepte und Erhöhungsgarantien.

Infos unter www.hannoversche-partner.de

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare