Talanx bekommt einen neuen Chef

Versicherungen von Martin Thaler

Stühlerücken bei der Talanx: Vorstandschef Herbert Haas soll im kommenden Jahr in den Aufsichtsrat rücken - ein Nachfolger ist allerdings bereits gefunden.

Neuer Mann an der Spitze: Torsten Leue.

Neuer Mann an der Spitze: Torsten Leue. Foto: Talanx

Seit Juli 2006 ist Herbert Haas Vorstandsvorsitzender beim Talanx Konzern – nun deutet sich ein Wechsel an der Spitze an. Wie der Hannoveraner Versicherer mitteilte, könnte Haas – ein positives Wahlergebnis auf der kommenden Hauptversammlung vorausgesetzt – in den Aufsichtsrat des Unternehmens aufrücken. Der Aufsichtsrat des Unternehmens gab jetzt schon sein Ok für den Wechsel.  

Im Aufsichtsrat soll Haas dann Wolf-Dieter Baumgartl ersetzen – der 74-Jährige ist seit 12 Jahren an der Spitze des Aufsichtsrates, will sich aber auf der nächsten Hauptversammlung im Mai 2018 nicht wieder zur Wahl stellen.  

Auf Haas, in dessen Amtszeit unter anderem die Integration der Gerling-Versicherungsgruppe (2006 übernommen) ins Unternehmen sowie dessen Börsengang fielen, soll indes Torsten Leue nachfolgen. Der 51-Jährige ist derzeit noch im Vorstand für das internationale Geschäft zuständig, zugleich noch Vorstandsvorsitzender der Talanx International. Mit dieser Personalie scheint Talanx auch ein Zeichen in Richtung Digitalisierung setzen zu wollen. So habe Leue seinen Geschäftsbereich zu einem Innovationsleuchtturm innerhalb des Unternehmens ausgebaut und die Digitalisierung maßgeblich vorangetrieben.  

So wird in Polen beispielsweise eine App angeboten, die zur Dokumentation von Kfz-Schäden ein direktes Übersenden von Unterlagen und Fotos an den Sachverständigen erlaubt. In Chile werden Smart-Data-Lösungen verwendet, um Kunden gezielt anzusprechen.  

Auch für Leue steht ein Nachfolger bereits fest: Sven Fokkema, seinerseits Vorstandsmitglied bei der Talanx International AG und hier verantwortlich für die Geschäfte in Europa, Russland und der Türkei.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare