Ideal und Alte Leipziger geben laufende Verzinsung bekannt

Top News LV-Check Versicherungen von Martin Thaler

Zwei Versicherer haben bereits ihre Überschussbeteiligungen für das kommende Jahr bekannt gegeben. Während einer die Beteiligung senkte, hielt sie ein anderer Versicherer konstant.

Die Ideal-Versicherung hat die Überschussbeteiligung für das kommende Jahr bekannt gegeben.

Die Ideal-Versicherung hat die Überschussbeteiligung für das kommende Jahr bekannt gegeben. Foto: Ideal

Wenn sich das Jahr seinem Ende zuneigt, melden sich die deutschen Lebensversicherer noch einmal mit einer für Kunden wichtigen Kennzahl zu Wort: der Überschussbeteiligung, also der laufenden Verzinsung für das kommende Jahr. In den vergangenen Jahren sorgten diese Bekanntgaben jedoch zumeist für Missmut bei den Kunden, denn Kürzungen waren zuletzt die Regel. Seit 2009 sank der Marktschnitt, also die durchschnittliche Überschussbeteiligung aller deutschen Lebensversicherer, konstant.  

Nun haben sich die ersten Lebensversicherer mit den Zahlen für das kommende Jahr zu Wort gemeldet. Die Alte Leipziger (Bestand: 1.326.052 Lebensversicherungen) gab dabei bekannt, die Überschussbeteiligung weiter senken zu wollen. So sinke die laufende Verzinsung von 2,75 Prozent in diesem Jahr auf 2,60 Prozent in 2018 – ein Rückgang um 0,15 Prozentpunkt

Jahrlaufende VerzinsungSchlussüberschussGesamtverzinsung
20143,35 %0,80 %4,15 %
20153,05 %0,80 %3,85 %
20163,05 %0,65 %3,70 %
20172,65 %0,50 %3,15 %
20182,50 %0,40 %2,90 %

Insgesamt ging die Gesamtverzinsung bei den klassischen Rentenversicherungen, die weiterhin im Kollektivgeschäft (bAV) angeboten werden auf 2,90 Prozent zurück, im Vorjahr hatte sie noch bei 3,15 Prozent gelegen. Betroffen sind die klassischen RentAL-Tarife RV15, RV25 und RV30.  

Auch bei den Produkten der sogenannten neuen Klassik ging die laufende Verzinsung zurück, von 2,75 Prozent auf 2,60 Prozent. Durch eine zeitgleich vollzogene Senkung der Sockelbeteiligung ergibt sich für die AL-Rente (AL_RENTEFlex & AL_RenteKlassikPur) eine Gesamtverzinsung von 3,10 Prozent, im Vorjahr waren es noch 3,35 Prozent gewesen.    

Ideal hält Verzinsung konstant

Als zweiter Versicherer hat die Ideal-Versicherung aus Berlin (Bestand: 594.793 Lebensversicherungs-Verträge) ihre Überschussbeteiligung bekannt gegeben. Diese liegt auch 2018 unverändert bei drei Prozent. Inklusive Überschussbeteiligung kommt die Ideal auf eine Gesamtverzinsung bis zu 3,7 Prozent.  

Unverändert bleibe auch die laufende Verzinsung für das 2015 lancierte Produkt „Universal Life“, das insbesondere mittels eines unkonventionellen Werbespots im vergangenen Jahr für Aufsehen sorgte. Hier liege die Verzinsung weiterhin bei 3,0 Prozent, teilten die Berliner mit. Bei der „Universal Life“ wird den Kunden statt einem Schlussüberschuss bereits während der Laufzeit des Vertrages alle fünf Jahre ein Treuebonus ausgezahlt.

Sowohl die Alte Leipziger als auch die Ideal haben im vergangenen Jahr ihren Vertragsbestand ausbauen können. Während die Ideal hier ein Plus von 1,31 Prozent verzeichnete, legte die Alte Leipziger gar um 4,97 Prozent, von 1,326 auf 1,391 Millionen Verträge zu.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare