5 InsurTechs schmieden digitale Vertriebsallianz

Versicherungen von Florian Burghardt

Die Online-Dienstleister Friday, Bonify, Knip, Clark und Friendsurance bilden fortan eine Kooperation. Zusammen wollen sie im digitalen Versicherungsgeschäft weitere Marktanteile erschließen.

Aus Sicht der 5 InsurTechs wird das digitale Versicherungsgeschäft in Zukunft zum noch heißeren Eisen.

Aus Sicht der 5 InsurTechs wird das digitale Versicherungsgeschäft in Zukunft zum noch heißeren Eisen. Bild: macayran/Pixabay

Zahlreiche Start-ups aus der ersten InsurTech-Welle mussten schnell wieder aufgeben. Eine Möglichkeit, um einen solch unrühmlichen Abgang zu vermeiden und stattdessen weiter zu wachsen, könnte der Austausch und die Zusammenarbeit mit Mitstreitern sein. So kooperieren nun fünf relativ große Namen aus der InsurTech-Szene, um gemeinsam weitere Marktanteile im digitalen Versicherungsgeschäft zu erschließen.

„Der digitale Sektor ist ein Wachstumsmarkt und wichtiger Baustein der Zukunft der Versicherungsindustrie“, sagt Dr. Christoph Samwer, CEO der Baloise-Tochter Friday. Der digitale Kfz-Versicherer wird von nun an mit dem Bonitätsprüfer Bonify und den Online-Versicherungsmaklern Clark, Knip und Friendsurance zusammenarbeiten.

Gemeinsam würde die sogenannte Vertriebsallianz bereits über mehr als eine Million Kunden verfügen. Diese Zahl sowie die Anzahl der Verträge pro Kunde sollen aber noch weiter steigen. So sollen den deutschen Kunden durch die Kooperation künftig mehr und neue digitale Versicherungsprodukte angeboten werden. Ihre Vertriebskanäle wollen die Kooperationspartner dabei tiefergehend verknüpfen. „Jeder spielt seine Stärke aus,“ so Samwer.

Der digitale Versicherungsmarkt wächst, sowohl vertriebs- als auch produktseitig. Dies erkennen auch immer mehr etablierte Versicherungsunternehmen und bringen Tochtergesellschaften mit schlanken Strukturen für online-affine, preisbewusste Kunden auf den Markt. So hat beispielsweise die Ergo kürzlich ihren digitalen Kfz-Versicherer Nexible gestartet und für die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe hat erst gestern „Adam Riese“ den Geschäftsbetrieb mit der privaten Haftpflichtversicherung aufgenommen

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare