Privathaftpflicht: Morgen & Morgen untersucht Bedingungswerke

Berater von Michael Fiedler

Deliktunfähige Personen, Best-Leistungsgarantie und Cyberrisiken... auch im Bereich der Privathaftpflicht unterliegt der Markt ständigen Neuerungen. Das Analysehaus Morgen & Morgen hat 265 Tarife von 92 Versicherern untersucht.

Privathaftpflicht PHV Rating MorgenMorgen

Haftungstest bestanden: Schnecke und Autoreifen - wie PHV-Anbieter im Test von Morgen&Morgen abschnitten. pixabay / Schaloko

„Das Thema Demenz ist präsenter denn je. Die Versicherer reagieren hierauf und erweitern die Versicherungsbedingungen. Aus deliktunfähigen Kindern werden deliktunfähige Personen“, erklärt Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen. Schneider benennt damit einen Trend in der Privathaftpflichtversicherung (PHV). Denn auch im Sach-Bereich steht der Markt nicht still und entwickelt sich stetig weiter. Neben der Ausweitung des Begriffs der Deliktunfähigkeit machten die Analysten noch weitere Trends aus. So würden sich immer mehr Anbieter der Best-Leistungs-Garantie (BLG) öffnen. Die Idee hinter solchen Angeboten: Ist eine solche BLG vereinbart, erhält der Versicherte auch für Risiken Versicherungsschutz, die im Vertrag zwar nicht benannt sind, aber durch einen Tarif eines anderen Versicherers eingeschlossen wären. Auch die Absicherung von Cyberrisken spielt im PHV-Bereich eine wachsende Rolle, so die Analysten. Für Vermittler also gute Gründe, den PHV-Schutz ihrer Mandanten/ Kunden zu überprüfen.

Um eine zielgruppen-gerechte Orientiertung zu bieten, haben die Analysten vier Zielgruppen definiert:

  • Familie
  • Paar ohne Kind
  • Single mit Kind 
  • Single 

Je Zielgruppe wurde der Tarif anhand von 36 bis 42 Fragen bewertet. Die Fragen „beurteilen Sachverhalte und Produkteigenschaften, die als wesentlich für die (Bedingungs-) Qualität eines Produkts anzusehen sind“, heißt es dazu in den Erläuterungen zum Rating. Kundenfreundlichkeit und Eindeutigkeit der Aussagen im Bedingungswerk hätten hier im Fokus gestanden, so Morgen & Morgen.
„Komplexe Tariflandschaften fordern unsere Kunden immer wieder heraus. Mit den Ratingergebnissen kann der Vermittler einen hochkomplexen Sachverhalt in eine einfache Sternenlogik übersetzen“, erläutert Schneider das M&M Rating Privathaftpflicht. Morgen & Morgen untersuchte auch Bedingungswerke von Unfallversicherungen. Mit dem PHV-Rating erscheint nun erst das zweite Sach-Rating.
Vermittler sollten die Ergebnisse solcher Analysen als Anhaltspunkt für die eigene Tarif- und Bedingungswerk-Recherche nutzen.

Rating-Ergebnisse in tabellarischer Form und Erläuterungen (PDF)

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare