Zurich: Stellenabbau in der Schweiz und Deutschland

Versicherungen von Florian Burghardt

Dem Umstrukturierungs-Programm der Zurich werden voraussichtlich einige Mitarbeiter am Schweizer Konzernhauptsitz zum Opfer fallen. Auch in Deutschland werden weiter Stellen abgebaut.

Die Umstrukturierung der Zurich wird nun auch den Abbau einiger Arbeitsplätze am Konzernhauptsitz in Zürich mit sich bringen.

Die Umstrukturierung der Zurich wird nun auch den Abbau einiger Arbeitsplätze am Konzernhauptsitz in Zürich mit sich bringen. Bild: Zurich

Gemessen an den Beitragseinnahmen ist der Schweizer Zurich-Konzern der fünftgrößte Versicherer Europas. Doch das Unternehmen muss sparen. Nach einem Gewinneinbruch in 2015 wurde eine Umstrukturierung in die Wege geleitet, die bereits im vergangenen Jahr erste Erfolge zeigte.

Die Sparmaßnahmen haben nun aber erneut auch personelle Auswirkungen. „Wir können bestätigen, dass wir die Organisationsstruktur im Bereich Finance am Konzernhauptsitz vereinfachen und dass am vergangenen Freitag die Mitarbeitenden in diesem Bereich darüber informiert wurden“, erklärte ein Zurich-Sprecher auf procontra-Nachfrage.

Weiter heißt es, dass es vorkommen könne, dass sich bestimmte Rollen im Bereich Finance verändern oder nicht mehr gebraucht werden. Es sei aber noch zu früh, um eine genaue Anzahl an zu streichenden Stellen mitzuteilen, da die Gespräche mit den Mitarbeitervertretern gerade erst angelaufen seien, so der Sprecher. Dasselbe gelte für den Zeitrahmen der Maßnahme. Einige Medien hatten bereits von 200 Schweizer Mitarbeitern gesprochen, die ihre Jobs verlieren könnten.

Die derzeitige Transformation des Konzerns sieht eine Verschlankung vieler Strukturen und das Schaffen klarer Verantwortlichkeiten vor. Wie es heißt, sollen davon vor allem die Kunden profitieren. Neben der Streichung mancher überflüssig gewordener Arbeitsplätze will sich der Versicherer aber auch für eine erfolgreiche Zukunft rüsten und die Voraussetzung für attraktive langfristige Stellen für möglichst viele talentierte Mitarbeitende schaffen.

In Deutschland alles nach Plan

Auf die Zurich-Arbeitsplätze hierzulande haben die aktuellen Entwicklungen in der Schweiz keine neuen Auswirkungen – weder negative noch positive. Zur laufenden Umstrukturierung der Deutschland-Tochter sagte der Mutterkonzern-Sprecher: „Die im Jahr 2016 angekündigte Reduzierung um 859 Stellen in Deutschland bis Ende 2018 hat aktuell Bestand und verläuft planmäßig.“

Die Umstrukturierung des Deutschland-Geschäfts habe die Erhöhung der Kundenorientierung, Vereinfachungen der Organisationsstruktur und Förderung von Innovationen zum Ziel. Laut Zurich komme man dabei gut voran und habe bereits zahlreiche Maßnahmen umgesetzt oder auf den Weg gebracht. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare