Maschmeyer: DVAG, AWD und der Doppelagent

Panorama Top News von Florian Burghardt

„Mein Auftrag: Rufmord“. In seinem Buch packt ein ehemaliger AWD- und DVAG-Mitarbeiter über angeblich gezielte Schmutzkampagnen aus. Sind Carsten Maschmeyer und der Allgemeine Wirtschaftsdienst besser als ihr Ruf?

Carsten Maschmeyer hat seit seiner Zeit als Chef des Finanzvertriebs AWD mit rufschädigenden Vorwürfen zu kämpfen. Sind diese (teilweise) unbegründet?

Carsten Maschmeyer hat seit seiner Zeit als Chef des Finanzvertriebs AWD mit rufschädigenden Vorwürfen zu kämpfen. Sind diese (teilweise) unbegründet? Bild: Picture Alliance

Egal wohin er geht oder was er tut – Carsten Maschmeyer eilt ein Ruf voraus. Als der Ex-AWD-Chef kürzlich ankündigte, sich wieder in der Versicherungswirtschaft engagieren zu wollen, überschlugen sich in den sozialen Netzwerken die negativen Kommentare. Doch sind Maschmeyer und der AWD besser als ihr Ruf?

Ein neues Buch wirft diese Frage auf. Es trägt den Titel „Mein Auftrag: Rufmord“ und soll dieser Tage im Herbig Verlag erscheinen. Autor ist Stefan Schabirosky, ehemals für den AWD als Vermittler tätig und später Mitarbeiter von dessen Konkurrenten, der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Diese habe ihn beauftragt, eine Rufmord-Kampagne gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber und dessen Chef zu organisieren, behauptet Schabirosky. Wie diese ausgesehen habe, beschreibt der Autor – zahlreichen Medienberichten zufolge – detailliert in seinem Buch.

Frisierte Zahlen, gestohlene Dokumente

So habe er unter anderem für die Erstellung von „Anti-AWD“-Internetseiten und für zahlreiche anonyme Strafanzeigen gegen den Finanzvertrieb gesorgt. Schabirosky soll dem AWD aber auch Unterlagen entwendet und verschiedene Unternehmenszahlen frisiert haben.

Schabirosky war zunächst 10 Jahre für den AWD tätig. Nach dem Zerwürfnis mit dem Arbeitgeber 2003 bot er seine Dienste der Konkurrenz an. Die DVAG bestätigte der Deutschen Presse-Agentur (dpa), mit Schabirosky einen Beratungsvertrag als Controller abgeschlossen zu haben. Die Vorwürfe einer Rufmord-Kampagne gegen Maschmeyer und AWD weist der Finanzvertrieb aber „entschieden zurück“.

Seite 1: Rufmord? Ein Insider packt aus
Seite 2: „Persönlicher Rachefeldzug auf DVAG-Kosten“

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare