Die 15 europäischen Versicherer mit den höchsten Beitragseinnahmen

Versicherungen Meistgeklickt von Martin Thaler

Welcher Versicherer in Europa kann die höchsten Beitragseinnahmen erzielen? Und wie haben sich die Prämien über die vergangenen zehn Jahre entwickelt? Das hat der spanische Versicherer Mapfre untersucht.

Der spanische Mapfre-Konzern hat die 15 größten europäischen Versicherer nach Prämieneinnahmen ermittelt.

Der spanische Mapfre-Konzern hat die 15 größten europäischen Versicherer nach Prämieneinnahmen ermittelt. Foto: TheAndrasBarta - Pixabay.de

Die Allianz ist und bleibt – gemessen an den Prämieneinnahmen – der größte Sachversicherer in Europa. Bezieht man allerdings die Prämieneinnahmen aus dem Bereich Lebensversicherung mit ein, muss sich die Allianz europaweit mit dem zweiten Platz hinter der französischen Axa zufriedengeben.  Dies geht aus einer Aufstellung hervor, die das spanische Versicherungsunternehmen Mapfre vorgelegt hat.  

Axa konnte seine Beitragseinnahmen von 2006 bis 2016 von 72,099 auf 94,22 Milliarden Euro ausbauen – ein Plus von 30,7 Prozent. Die Allianz hingegen konnte ihr Prämienvolumen im gleichen Zeitraum insgesamt nur um 16,9 Prozent steigern – 2016 wurden Beitragseinnahmen in Höhe von 76,331 Milliarden Euro erzielt. Das waren laut Mapfre, die sich auf die Geschäftsberichte der einzelnen Versicherer stützt, insgesamt 392 Millionen Euro weniger als noch 2015, was vor allem durch Einnahmenverluste in der Lebensversicherungssparte (-1,2 Prozent; minus 308 Millionen Euro) begründet lag.  

Neben der Allianz sind auch zwei weitere deutsche Versicherer in der europäischen Top-15-Liste vertreten: Der Hannoveranische Talanx-Konzern findet sich mit Beitragseinnahmen in Höhe von 31,106 Milliarden Euro im Jahr 2016 auf Platz sieben, die Ergo findet sich mit einem Prämienvolumen von 16,035 Milliarden auf Platz 15.  

Während einige Versicherer, wie die italienische Poste Vita (+ 232,5 Prozent), Mapfre (+ 108,7) oder die britische Prudential (+100,2) über die vergangenen zehn Jahre stark bei den Beitragseinnahmen zulegen konnten, mussten andere europäische Versicherer teils deutliche Verluste hinnehmen. Während CNP (Frankreich) hier ein Minus von 1,3 Prozent verbuchte und der niederländische Versicherer Aegon eines von 4,5 Prozent, schrumpften die Einnahmen der britischen Aviva gleich um 26,5 Prozent. 

Insgesamt erzielten die 15 größten europäischen Versicherer 2016 Beitragseinnahmen in Höhe von 575,9 Milliarden Euro. 

Die 15 beitragsstärksten Versicherer

 

VersichererLandPrämienvolumen 2016 in Millionen EuroPrämienvolumen 2006Veränderung 2006-2016 in %
AxaFrankreich94.22072.09930,7
AllianzDeutschland76.33165.27516,9
GeneraliItalien70.51363.15211,7
PrudentialGroßbritannien47.43823.698100,2
ZurichSchweiz43.65036.82618,5
CNPFrankreich31.49531.922-1,3
TalanxDeutschland31.10619.36860,6
AvivaGroßbritannien30.96242.146-26,5
Crédit Agricole AssuranceFrankreich30.77524.28826,7
AegonNiederlande23.45324.570-4,5
MapfreSpanien22.81310.933108,7
BNP Paribas CardifFrankreich20.80815.52434,0
Poste VitaItalien19.9295.994232,5
CovéaFrankreich16.41112.17934,7
ErgoDeutschland16.03515.9300,7
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare