Cyber-Schäden nehmen Hurrikan-Dimensionen an

Versicherungen von Martin Thaler

Im Jahr 2012 verwüste der Hurrikan die Ostküste der USA und sorgte für Milliarden-Schäden. Eine Cyber-Attacke könne genauso hohe Schäden verursachen, warnt nun der englische Versicherungsmarkt London.

Eine Cyber-Attacke kann zu so Schäden führen wie ein verheerender Hurrikan (Foto: Katharina 2004).

Eine Cyber-Attacke kann zu so Schäden führen wie ein verheerender Hurrikan (Foto: Katharina 2004). Foto: janeb13 - Pixabay.de

Wenn ein schwerer Sturm übers Land zieht, die braunen Fluten der Elbe oder anderer Flüsse durch deutsche Innenstädte fließen oder Starkregen-Ereignisse Autos und ganze Häuser mitreißen, sind die schweren Schäden sofort sichtbar. Bei einem Angriff via Computer sind die Schäden nicht unbedingt auf den ersten Blick sichtbar – dabei können die Schäden weitaus höher ausfallen.  

So könnte eine weltweite Cyber-Attacke auf die Server eines Cloud-Anbieters, wie beispielsweise Amazon, Google, IBM etc., Schäden von bis zu 53 Milliarden Dollar verursachen – das entspricht ungefähr der Schadenshöhe, die 2012 durch den Super-Sturm Sandy verursacht wurden, der damals die amerikanische Ostküste verwüstete und lahmlegte. Dies geht aus einem Report hervor, den der britische Versicherungsmarkt Lloyds of London. „Die Schäden, die Cyber-Attacken auf Unternehmen haben können, können genauso gravierend ausfallen wie die durch eine schwere Naturkatastrophe verursachten“, heißt es hierzu im Report.  

Untersucht wurden zwei Szenarien: Zum einen besagter Angriff auf einen Cloud-Anbieter, wodurch bei dessen Kunden die Server stillgelegt werden. Das zweite Szenario sieht vor, dass Kriminelle Schwachstellen in weltweit verbreiteter Software für sich ausnutzen. Als Beispiel für ein solches Szenarion können die jüngst attackierenden Schadprogramme WannaCry und Petya genannt werden.  

Lloyds führt in seinem Report weiter aus, dass Cyber-Attacken für Unternehmen eine immer größere Bedrohung darstellen. So führt beispielsweise das Weltwirtschaftsforum Cyber-Attacken schon als zwölftgrößte Gefahr für Unternehmen – und damit vor Naturkatastrophen (Rang 20). Allein 2016 sorgten Cyber-Attacken weltweit für einen wirtschaftlichen Schaden in Höhe von 450 Milliarden Euro.  

Seite 1: Cyberangriff kann so viel kosten wie Hurrican
Seite 2: Wachsender Markt und klaffende Deckungslücken

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare