Baloise steigt bei "Versicherungs-Tinder" ein

Digital von Martin Thaler

Das Versicherungs-StartUp Trov gilt als eines der interessantesten InsurTechs weltweit. Nun investiert die Baloise in die Kalifornier, die im kommenden Jahr auch nach Deutschland kommen wollen.

Die Baloise beteiligt sich am amerikanischen StartUp Trov.

Die Baloise beteiligt sich am amerikanischen StartUp Trov. Foto: Baloise

Das amerikanische InsurTech Trov gilt als eines der interessantesten Projekte innerhalb der Versicherungswirtschaft. Die Kalifornier bieten eine digitale Hausratversicherung, mit der man einzelne Dinge, wie Fotokamera, Rad, Laptop vor Diebstahl und Beschädigung absichern kann – einfach per Wischen über das Smartphone. Im Internet wird darum auch gerne einmal augenzwinkernd vom „Versicherungs-Tinder“ gesprochen.

Nachdem sich Anfang des Jahres bereits der Rückversicherer Munich Re laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung 45 Millionen Euro am, das bislang in Großbritannien und Australien aktiv ist, beteiligte, steigt mit der Baloise nun ein weiterer Versicherer mit ins Boot.  

„Trov ist ein Start-up mit disruptivem Potenzial für die Versicherungsindustrie und hat dies in diversen Märkten schon bewiesen“, erklärt Gert De Winter, CEO der Baloise Group. Im Februar hatte der Versicherer angekündigt, rund 50 Millionen Schweizer Franken in StartUps investieren zu wollen. Mit wie viel Geld sich die Schweizer nun an Trov beteiligen ist nicht bekannt, das Unternehmen erklärte aber, bis 2021 insgesamt zehn Investments tätigen zu wollen.    

„Die Baloise verspricht sich einerseits einen finanziellen Mehrertrag, wenn das Unternehmen erfolgreich ist. Zum anderen ergibt sich aufgrund des Know-how Transfers auch einen strategischen Nutzen für unser eigenes Kerngeschäft“, erklärte Thomas Sieber, Leiter Corporate Center der Baloise Group. Im kommenden Jahr soll das Unternehmen auch noch Deutschland kommen, erklärte das Branchenportal versicherungsmonitor.de zuletzt.  

In Deutschland aktiv ist die Baloise bereits mit einem eigenen Digitalversicherer namens Friday. Das Unternehmen, das sich auf KfZ-Versicherungen spezialisiert hat, verfolgt ehrgeizige Ziele, soll in erster Linie allerdings Erfahrungen sammeln, von denen die Baloise profitieren kann. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare