wefox gewinnt zweiten Versicherer für sich

Digital von Martin Thaler

Mit der Barmenia hat das Insurtech den zweiten Partner für sein "Innovation Lab" gefunden. Entwickelt werden sollen Prozesse und Produkte, die vor allem Maklern helfen sollen.

wefox-Chef Julian Teicke konnte nun den zweiten Versicherer für sein "Innovation Lab" gewinnen.

wefox-Chef Julian Teicke konnte nun den zweiten Versicherer für sein "Innovation Lab" gewinnen. Foto: wefox

Mit „fünf bedeutenden“ Versicherern wolle man in Deutschland zusammenarbeiten, hatte das Insurtech Wefox (bis März auch bekannt als Financefox) unlängst bekannt gegeben – und mit der Ergo gleich Versicherung Nummer eins aus dem Hut gezaubert.  

Nun gaben die Berliner die Zusammenarbeit mit einem weiteren Risikoträger bekannt: So habe wefox mit der Barmenia Versicherung eine Innovationspartnerschaft vereinbart, „um den Vertrieb von Versicherungen über die digitale wefox-Serviceplattform abzubilden“,  heißt es in der Mitteilung des Insurtechs.  

Ziel der Vereinbarung solle es sein, auf der Produkt- und Prozessseite Innovationen insbesondere für Makler anzustoßen. So solle die Interaktionen für die Versicherungsgesellschaften mit Maklern und Kunden effizienter gestaltet werden. Ein Fokus liege dabei auf der Unterstützung der Makler in der Online- und Offline-Betreuung ihrer Kunden, teilte wefox anlässlich der Partnerschaft mit der Ergo im April mit.  

Das Geschäftsmodell von wefox hatte zuletzt zahlreiche Investoren überzeugt. Über 30 Millionen Euro an Kapital konnte das Unternehmen bei diversen Geldgebern zuletzt einsammeln.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare