PHV: Ausfalldeckung gibt es schon für vier Euro

Berater von Martin Thaler

Wer eine Privathaftpflicht abschließt, sollte auf den Leistungsumfang schauen. Wichtige Leistungen gibt es oftmals für wenig Geld - Selbstbeteiligungen lohnen sich hingegen nur selten.

Viele wichtigen Leistungen gibt es in der PHV für wenig Geld im Jahr.

Viele wichtigen Leistungen gibt es in der PHV für wenig Geld im Jahr. Foto: Check24

Wer eine Privathaftpflichtversicherung abschließt, sollte sich überlegen, welche Leistungen sein Tarif umfassen sollte. Denn wichtige Tarifmerkmale verteuern den Tarif nur unwesentlich, wie eine Auswertung des Vergleichsportals Check24 zeigt. Die Tarife von 30 Versicherern wurden hierfür ausgewertet.  

Dieser Analyse zufolge, ist eine Deckungssumme in Höhe von 50 Millionen Euro für Singles schon für durchschnittlich 31 Euro im Jahr zu haben. Auch eine Fam

ilie mit Kind muss mit 39 Euro im Jahr nur unwesentlich tiefer in die Tasche greifen.  

Ein wichtiges Tarifmerkmal kann auch die Ausfalldeckung sein. Diese greift, wenn man bei einem Unfall selbst geschädigt wurde, die Gegenseite aber über keine Privathaftpflichtversicherung verfügt. Teuer ist sie für den Versicherten nicht – im Schnitt verteuert sie den Vertrag für Singles um vier Euro, bei Familien sind es sechs Euro. 

Auch wer ehrenamtlich tätig sein möchte – 2016 waren das 31 Millionen Menschen in Deutschland – bekommt diesen Leistungsbaustein für wenig Geld. Im Schnitt macht der Einschluss ehrenamtlicher Tätigkeiten den Tarif für Singles nur um drei Euro teurer im Jahr, bei Familien sind es vier Euro. Zwar sind ehrenamtliche Tätigkeiten oft auch über die entsprechenden Vereine abgesichert, jedoch nicht jeder Verein verfügt über eine entsprechende Police. Oftmals wird die ehrenamtliche Tätigkeit auch gar nicht im Vereinsrahmen ausgeübt.  

Seite 1: Welche Leistungen für wenig Geld zu haben sind
Seite 2: Selbstbeteiligung - lohnt sich das?

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare