Die besten BU-Versicherungen für Ärzte, Beamte, Angestellte...

Berater Top News von Martin Thaler

Bestimmte Berufsunfähigkeitsversicherungen eignen sich nicht für alle Berufsgruppen. Das Analysehaus softfair analytics hat deshalb 167 verschiedene BU-Tarife für insgesamt acht Berufsgruppen untersucht.

Das Analysehaus softfair hat BU-Versicherungen für bestimmte Berufsgruppen getestet.

Das Analysehaus softfair hat BU-Versicherungen für bestimmte Berufsgruppen getestet. Fotos: Pixabay

Einmal im Jahr veröffentlicht das Hamburger Analysehaus softfair analytics sein Leistungsranking zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherungen. Insgesamt 167 Tarife von 38 Anbietern wurden dabei unter die Lupe genommen.  

Untersucht wird das Thema dabei aufgegliedert nach jeweiligen Berufsgruppen – insgesamt sieben Kategorien gibt es, die da wären: Angestellte, Selbstständige, Berufseinsteiger, Schüler, Beamte, Ärzte sowie Sonstige. Zur letzteren Kategorie gehören beispielsweise Hausmänner bzw. –frauen. „Die differenzierte Betrachtung ist unbedingt erforderlich, da sich die Ansprüche an ein Bedingungswerk, je nach Berufsstatus, teilweise erheblich unterscheiden“, erklärt der Geschäftsführer von softfair analyse, Christoph Dittrich. „Ein Tarif kann für eine Zielgruppe deutlich besser geeignet sein, als für eine andere.“  

So hätten manche Tarife zwar für Angestellte die Note „sehr gut“ bekommen, für Beamte wurden sie hingegen nur mit der Note „ausreichend“ ausgezeichnet.  

Allgemein konnten die softfair-Analysten allerdings feststellen, dass sich das Niveau der Bedingungswerke weiter gesteigert hat. Darüber ließ sich feststellen, dass immer mehr Anbieter mit Einsteiger-Tarifen für Schüler oder Berufseinsteiger auf den Markt kamen. „Je früher, desto besser – dieses Credo lautet erst recht für die BU-Versicherung für junge Menschen“, lobte Dittrich diese Entwicklung.  

Die Ergebnisse für alle acht Zielgruppen finden Sie hier.  

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare