Für alle, die viel vorhaben: Die BU Invest der Gothaer

Berufsunfähigkeit Advertorial von Gothaer

Wie man dank günstiger Prämien auch Berufsanfänger ins Boot holt, macht die Gothaer vor: mit der innovativen BU Invest.

Fotoquelle: fotolia.com / Urheber: stokkete

Sie sind jung, engagiert und risikofreudig – und leider oft nicht versichert: junge Leute unter 30. Gerade für Berufsanfänger, die aufgrund ihres Alters und ihrer Gesundheit von günstigen Einstiegskonditionen bei der BU profitieren könnten, sind die Beiträge dennoch mitunter zu hoch.

Die Gothaer reagiert auf dieses Dilemma mit der BU Invest: ein innovatives Versicherungskonzept, das die Vorteile einer biometrischen Versicherung mit denen einer langfristigen Fondsanlage kombiniert.

Niedrige Prämien dank Fonds-Motor

Rein äußerlich funktioniert die BU Invest wie eine klassische BU: Der Versicherungsnehmer zahlt monatlich eine bestimmte Prämie und erhält dafür im Leistungsfall eine vorher vertraglich festgelegte BU-Rente. Allerdings wird bei diesem Modell der Anteil der Beiträge, der nicht unmittelbar zur Risikoabdeckung benötigt wird, in leistungsstarke Fonds investiert. Weil deren Rendite-Entwicklung mit einkalkuliert ist, sind die Prämien bis zu 20 Prozent niedriger als bei der klassisch kalkulierten Variante der Gothaer.

Die BU Invest lohnt sich vor allem bei langen Laufzeiten, weil dann der Fondsmotor richtig für den Kunden arbeiten kann. Tolle AVB-Highlights, wie die Starter-BU, individuelle Erhöhungsoptionen – und die günstigen Beiträge – macht sie zum idealen Vorsorgeprodukt für Studenten, Azubis und Berufsanfänger.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare