Talanx: Stellenabbau trotz Rekordergebnis

Versicherungen von Florian Burghardt

Mehr Gewinn als in 2016 gab es bei der Talanx-Gruppe noch nie. Begünstigt wurde dies unter anderem durch ein gutes internationales Schaden-Unfall-Geschäft. Trotzdem sollen bis 2021 fast 10 Prozent der Stellen in Deutschland wegfallen.

907 Millionen Euro - bei der Talanx freut man sich über das beste Konzernergebnis der Firmengeschichte.

907 Millionen Euro - bei der Talanx freut man sich über das beste Konzernergebnis der Firmengeschichte. Foto: Talanx

Die Talanx-Gruppe hat im Jahr 2016 das beste Konzernergebnis der Firmengeschichte erzielt. Mit einem Gewinn in Höhe von 907 Millionen Euro wurde der angepeilte Überschuss von 750 Millionen deutlich übertroffen. Um 23,6 Prozent liegt das Ergebnis damit über dem von 2015 (734 Millionen). Das teilte die in Hannover ansässige Versicherungsgruppe heute mit.

Zwar gingen die gebuchten Bruttoprämien um 2,17 Prozent auf 31,106 Milliarden Euro gegenüber 31,799 Milliarden im Vorjahr zurück. Sein operatives Ergebnis konnte Talanx jedoch auf 2,3 Milliarden Euro steigern – ein Plus von 5,4 Prozent.

Diese Zahlen bewirken auch den Vorschlag einer Dividendenerhöhung auf 1,35 Euro pro Aktie (Vorjahr: 1,30 Euro). Das angepeilte Konzernergebnis für 2017 wurde auf 800 Millionen Euro festgesetzt.

Neuausrichtung in Leben

Im deutschen Lebensversicherungssegment hat sich die strategische Neuausrichtung der Talanx auf kapitaleffiziente Produkte bemerkbar gemacht. Die gebuchten Bruttoprämien gingen von 5,2 Milliarden Euro in 2015 auf 4,8 Milliarden zurück, was vor allem auf einen Rückgang im Geschäft mit Einmalbeiträgen zurückzuführen ist.

Das LV-Neugeschäft sank von 455 Millionen auf 417 Millionen Euro. Knapp zwei Drittel des Neugeschäfts wurden mit dem Vertrieb von kapitaleffizienten und biometrischen Produkten erzielt. Generell wird in der Lebensversicherung vermehrt auf die „Neue Klassik“ gesetzt. Eine Untersuchung der Ratingagentur Assekurata zeigte jedoch kürzlich, dass viele der neuen Tarife trotz geringerer Garantien hinter den klassischen LV-Produkten zurückbleiben.

Seite 1: Bestes Konzernergebnis der Firmengeschichte
Seite 2: Deutsches Schadengeschäft leidet unter KuRS
Seite 3: Axa wächst in PKV, Stuttgarter immer effektiver

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare