Die BU – so flexibel wie Sie selbst

Berufsunfähigkeit von Juliane Moghimi

Flexibilität ist heute bei Menschen zwischen 20 und 40 wichtiger denn je. Aber was bedeutet das konkret für die Berufsunfähigkeit? Hier erfahren Sie, was ein Vertrag leisten muss, um diesem wichtigen Bedürfnis gerecht zu werden.

Fotoquelle: fotolia.com/Urheber: bounlow-pic

Die Generation der heute 20 bis 40-Jährigen ist so flexibel, wie keine Generation davor. Im Zuge der Globalisierung und internationalen Vernetzung stehen ihnen alle Wege offen: Wollen sie in Deutschland arbeiten oder erst einmal im Ausland? Wollen sie erst einmal arbeiten und später noch studieren? Jetzt schon Familie gründen oder erst mit Mitte 30? Diese neue Kultur beinhaltet, dass Flexibilität das Allerwichtigste für diese Kundengruppe ist. Die richtige Absicherung ist dennoch ein Muss. Für den Makler und die Versicherungsprodukte gilt: Sie müssen auf die Bedürfnisse dieser Kunden eingestellt sein. Das sollte eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung somit leisten:

Beiträge dem Gehalt anpassen: Berufsanfänger mit niedrigem Gehalt steigen schon aufgrund ihres Alters und ihrer Gesundheit mit niedrigen Prämien ein. Zusätzlich kann die vereinbarte BU-Rente zunächst niedriger angesetzt werden. Wer später mehr verdient, kann jederzeit aufstocken.

Vertrag auf „ruhend“ setzen: Ein finanzieller Engpass kann die Prämienzahlung mitunter schwierig machen. In diesem Fall ist es gut, wenn es die Möglichkeit einer vorübergehenden Beitragsfreistellung gibt. Zwar gilt in dieser Zeit der Versicherungsschutz nicht, aber sobald die Prämien wieder gezahlt werden können, läuft der Vertrag zu den vorherigen Bedingungen weiter. Eine erneute Gesundheitsprüfung erfolgt also nicht.

Weltweiter Versicherungsschutz: Maximale geografische Flexibilität bietet eine BU, die weltweit gültig ist. Egal, wo der Versicherungsnehmer arbeitet, die Rente im Falle der Berufsunfähigkeit ist ihm sicher.

Orientierung am zuletzt ausgeübten Beruf: Viele Menschen arbeiten nicht (mehr) in ihrem ursprünglich erlernten Beruf. Moderne BU-Verträge richten sich deshalb nach dem zuletzt ausgeübten Beruf.

Erweiterbare Leistungen: Wird eine Familie gegründet oder ein Haus gekauft, wachsen auch die     Ansprüche an die BU-Rente. Deshalb ist es wichtig, dass die vereinbarten Leistungen jederzeit angepasst werden können. Das gilt natürlich auch im umgekehrten Fall, zum Beispiel wenn die Kinder aus dem Haus sind oder die Hypothek abgezahlt ist.

Vermögensaufbau: Das Thema Altersvorsorge gewinnt immer mehr an Bedeutung. Längst hat sich   herumgesprochen, dass auch privat vorgesorgt werden muss. Junge Menschen wünschen sich deshalb eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Kapitalanlage-Optionen.

Der ideale Vertrag wächst quasi mit dem Versicherten mit und passt sich den jeweiligen Lebensumständen flexibel an.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare