Was der Tarifwechselmakler niemals verrät und selten weiß

Berater Recht & Haftung Top News Meistgeklickt von Dr. Johannes Fiala / Dipl.-Math. Peter A. Schramm

Laufende Falschberatung durch Versicherungsmakler

Von den rund 9 Mio. voll in der Privaten Krankenversicherung (PKV) Versicherten sind nur rund 1,4 Mio. Selbstständige zuzüglich ca. 400.000 Familienangehörigen. Die Lobbyorganisation, eine ordentliche Stiftung, leistet durch Verbreitung von Halbwissen auch Vorschub für den unnötigen Abschied von der GKV, und spätere Altersarmut Selbstständiger durch dann hohe PKV-Beiträge.

Jedoch kann auch der Verbleib in der PKV nicht selten vorteilhafter sein – eine Prüfung im Einzelfall ist daher stets anzuraten.
Wenn denn die Möglichkeit geringerer Verbeitragung für Selbstständige auf Antrag auch den Versicherungsmaklern kaum bekannt ist, und die Selbstständigen deshalb zur (scheinbaren) Beitragsersparnis in die PKV umgedeckt werden, liegt Falschberatung vor, und der Selbstständige kann Schadenersatz in Höhe der in der PKV zu zahlenden Prämie abzüglich der auf Antrag nach Einkommen in der GKV zu zahlenden Beiträge verlangen: Außerdem die Kosten für Leistungen, die die PKV nicht zahlt, aber die GKV übernommen hätte. Gerichtlich setzt man dies erstmal als Feststellungsklage durch, dann als Klage auf Zahlung – die Schadenhöhe wird ein versicherungsmathematisches Sachverständigengutachten darlegen und beziffern können.

Günstigerer GKV-Beitrag durch Gründung einer kleinen GmbH

Tatsächlich liegt der Mindestbeitrag für Selbstständige 2016 bei 137,57 Euro plus kassenindividueller Zusatzbeitrag plus Pflegeversicherung. Und wem dies immer noch zu teuer ist, der kann sein Unternehmen auch verkaufen, verpachten, vermieten, oder über eine vorweggenommene Erbfolge der nächsten Generation überlassen – oder einem guten Freund. Wer als ehemaliger Selbstständiger dann dort nur noch Arbeitnehmer ist, zahlt gegebenenfalls noch weniger – und dies ganz legal, wenn alles korrekt gestaltet und faktisch so auch durchgeführt wird, also nicht nur zum Schein.

Seite 1: GKV-Versicherte können auch weniger als den Mindestbeitrag zahlen – auf Antrag
Seite 2: Laufende Falschberatung durch Versicherungsmakler
Seite 3: Auch mit Alter 55 und mehr ist der Wechsel in die GKV möglich und attraktiv

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare