Darum ist LVM kein „Maklers Liebling“

Berater Top News Meistgeklickt Maklers Lieblinge von Michael Fiedler

Vor knapp einem Monat kürte procontra „Maklers Lieblinge“. Die LVM war nicht dabei. Bei einem Leser sorgte das für Verwunderung. Heute die Antwort – vom Versicherer selbst.

LVM und Makler: Keine Liebe auf Dauer

LVM und Makler: Keine Liebe auf Dauer

Mit welchem Anbieter arbeiten Sie im Bereich Leben besonders gut zusammen? – Das wollte procontra von seinen Lesern wissen.
Doch die vorgegebenen Auswahlmöglichkeiten kamen nicht überall gut an. So vermisste der Leser „Roche“ gleich mehrere Anbieter: „Warum taucht nie die LVM oder die Cosmos oder die gute gewinnträchtige Mecklenburgische in Stimmungsmacherschaubildern auf“, fragte er in einem Kommentar.

Um die Frage nach dem Fehlen der LVM zu beantworten, versetzt man sich am besten in das Jahr 2012 zurück. Die LVM verweigerte hartnäckig die Korrespondenz mit Maklern. Letztlich erstritt die Kanzlei Wirth vor dem Bundesgerichtshof das sogenannte Korrespondenz-Urteil (IV ZR 165/12).

Seitdem gab sich die LVM interne Regeln, wie mit Maklern umzugehen sei. Ein PDF dieser internen Verhaltensregeln wurde procontra am Freitag-Vormittag zugespielt. Kurze Zeit später wurde es auch auf Facebook in der Gruppe „Versicherungsmaklerforum Deutschland“ zugänglich gemacht.
Im Papier wird auch auf das BGH-Urteil eingegangen. So wird richtig zusammengefasst, dass der Versicherer angehalten ist, mit dem vom Versicherungsnehmer eingeschalteten Vertreter zu korrespondieren.
Doch es gibt auch Ausnahmen. Wenn sich nämlich die Korrespondenz als unzumutbar darstellt. Und wann ist das? Die LVM listet es in ihrem internen Papier auf:

  • Ist der Makler ein ehemaliger LVM-Vertreter.
  • Liegt eine begrenzte Maklervollmacht vor (Mehraufwand).
  • Es wird nicht zwischen Makler und Kunde unterschieden und die Korrespondenz soll an beide gehen.

Und die LVM stellt gegenüber den Empfängern des Schreibens klar, dass sich die Korrespondenzpflicht nach §3 VVG nicht auf die Listung von Verträgen, Leistungsübersichten, Schadenquoten, Schadenaufstellungen oder Fälligkeiten und Beiträge erstreckt.

Lesern wie „Roche“ wird so sicherlich klar, warum es die LVM sehr schwer hat, zu „Maklers Lieblingen“ zu gehören.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare