Deutsche zufriedener mit Gesundheitssystem, aber...

Versicherungen von Martin Thaler

Die Zufriedenheit mit dem aktuellen Gesundheitssystem wächst - das ergibt der neue MLP-Gesundheitsreport. Allerdings lassen sich auch einige Negativentwicklungen erkennen.

Die Deutschen sind zufrieden mit der Gesundheitsvorsorge, blicken aber besorgt in die Zukunft: Das ergibt der neue MLP-Gesundheitsreport 2016.

Die Deutschen sind zufrieden mit der Gesundheitsvorsorge, blicken aber besorgt in die Zukunft: Das ergibt der neue MLP-Gesundheitsreport 2016. Foto: MLP

Die Deutschen sind zufrieden mit dem bestehenden Gesundheitssystem – unabhängig davon, ob es sich um Ärzte oder Patienten handelt. Das ist eine Erkenntnis aus dem neuen MLP-Gesundheitsreport 2016, den das Unternehmen am Mittwoch vorstellte.  

Diesem zufolge stellten 82 Prozent der Bevölkerung der Gesundheitsversorgung ein gutes bzw. sehr gutes Zeugnis aus – das ist wesentlich mehr als noch 2008, als dies nur 59 Prozent taten. Eine so hohe Zustimmung hatte das Gesundheitssystem zuletzt 1994 erfahren.  

Dementsprechend gering war die Zahl der Menschen, die das bestehende System mit weniger gut bzw. gar nicht gut bewerteten: 16 Prozent der Befragten äußerten hier ihre Unzufriedenheit. 2008 hatten dies noch 39 Prozent der Befragten getan.  

Noch höher lag die Zustimmung bei den befragten Ärzten – hier bewerteten 93 Prozent der Befragten das bestehende System mit gut bzw. sehr gut.  

Hierzu beigetragen dürfte auch die angekündigte Reformoffensive von Bundesgesundheitsminister Gröhe haben – denn auch bei der Gesundheitspolitik der Bundesregierung steigt die Zustimmung. Bei 40 Prozent der Befragten hinterließ diese einen guten Eindruck – 2010 war dies nur bei 13 Prozent der Fall gewesen.   Bei den Ärzten fällt die Zustimmung mit 25 Prozent geringer aus – allerdings ist auch hier eine klar ansteigende Tendenz feststellbar (2008: 8 Prozent).  

Seite 1: Zufriedenheit mit Gesundheitssystem steigt
Seite 2: Negative Entwicklungen

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare