Abschlagsfreie Rente: Höchster Stand seit 2000

Versicherungen von Martin Thaler

Die Zahl der Menschen, die abschlagsfrei in Rente gehen, steigt. Grund hierfür ist unter anderem die Rente mit 63.

Immer mehr Menschen können ohne Abschläge in den Ruhestand gehen.

Immer mehr Menschen können ohne Abschläge in den Ruhestand gehen. Foto: blickpixel - fotolia.com

Noch nie gingen seit 2000 so viele Menschen ohne Abschläge in den Ruhestand wie im vergangenen Jahr. Das geht aus einer Statistik der Deutschen Rentenversicherung hervor, über die die Bild-Zeitung berichtet.  

Demnach erhöhte sich die Zahl der Menschen, die abschlagsfrei in Rente gehen, von 2014 auf 2015 um neun Prozent auf 683.620. 2014 waren es noch 626.621 Menschen gewesen. Die Rente mit 63 verschaffte rund 274.000 Beschäftigten eine abschlagsfreie Rente. Ein weiterer Faktor war auch die Mütterrente.  

Nur noch 23 Prozent der Neurentner mussten Abschläge hinnehmen – auch hier ging die Zahl im Vergleich zum Vorjahr zurück (2014: 23,9 Prozent). Weitaus stärker fällt dieser Rückgang aus, wenn man ein paar Jahre weiter zurückblickt: So hatten 2011 noch 57,9 Abschläge hinnehmen müssen.  

Die Höhe der Abschläge stieg von 2014 auf 2015 um drei auf 79 Euro. Diese waren jedoch in den Vorjahren wesentlich höher: So lagen sie 2009 bei 117 Euro.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare