„Flexi-Rente“ zu kompliziert

Berater von Michael Fiedler

Kein Konzept für Geringverdiener

Keine Berücksichtigung im Gesetzentwurf fand die Forderung, bei der Erwerbsminderungsrente die Abschläge in Höhe von 10,8 % rückgängig zu machen. „Die Menschen, die aufgrund einer schweren Erkrankung ungewollt in die Erwerbsminderungsrente gehen müssen, mit einem Abschlag zu bestrafen, ist unfair und geht am Kerngedanken einer Rente vorbei“, so Marina Herbrich.

„Was aber vor allem fehlt, ist ein tragfähiges Konzept für Geringverdiener und gegen Altersarmut. Wir haben darum geworben, eine Mindestrentenregelung nach altem Vorbild im Gesetz aufzunehmen,“ berichtet die Präsidentin des Bundesverbandes der Renten-berater e.V., „aber daraus wird leider auch nichts. Gerade für Rentner mit Minirenten oder Grundsicherung ändert sich durch die flexiblen Hinzuverdienstgrenzen also gar nichts.“

Auch die Idee, dass Arbeitnehmer zusätzlich freiwillige Beiträge einzahlen können, um ihre spätere Rente zu erhöhen, ist leider nur sehr halbherzig umgesetzt worden. „Eine echte Flexi-Rente heißt auch, dass durch flexible, freiwillige Beitragszahlungen eine höhere Rente erzielt werden kann“, betont Marina Herbrich.

Flexi-Rente: Erfolgsgeschichte unwahrscheinlich

Auch Forderungen des Verbandes nach einer verständlicheren Gestaltung der Rentenauskünfte fanden nach Ansicht der Rentenberater nicht genug Würdigung im Gesetzentwurf. Der Verband hatte beispielsweise gefordert, dass in der Renteninformation klar erkennbar wird, durch welche Ausgleichszahlungen welche Abschläge bei der späteren Rente vermieden werden können. Zwar soll es in diesem Punkt Verbesserungen geben – doch die reichen nicht aus, meinen die Rentenberater. So beispielsweise Erwerbsminderungsrentner überhaupt keine Rentenauskünfte erhalten und damit auch keine Informationen über ihre spätere Altersrente.

Vor diesem Hintergrund sieht der Verband im Gesetzentwurf eher eine verpasste Gelegenheit, wichtig Änderungen vorzunehmen. Eine Erfolgsgeschichte der „Flexi-Rente“ hält der Verband für mehr als unwahrscheinlich.

Seite 1: „Viele werden Flexi-Rente nicht nutzen“
Seite 2: Kein Konzept für Geringverdiener

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare