Die Lebenserwartung wächst. Die Wünsche auch.

ZukunftsVorsorge von Simone Bernhard

Der stetige Anstieg der allgemeinen Lebenserwartung hat vor allem eines zur Folge: mehr Zeit, das Leben zu genießen. Ein Mehr an Zeit und Lebenslust, das zwangsläufig auch ein Mehr an finanzieller Bewegungsfreiheit erfordert.

Quelle: Fotolia/Patrizia Tilly

Die Lebenserwartung in Deutschland hat sich seit dem 19. Jahrhundert mehr als verdoppelt. Und jedes Jahr gewinnen wir rund 3 Monate an durchschnittlicher Lebenserwartung hinzu. In Anbetracht der gleichzeitig sinkenden Geburtenraten könnte sich vor dem inneren Auge das Bild einer überalterten, gebrechlichen Gesellschaft formen. Die Wahrheit sieht allerdings anders aus.

Die vermeintlichen „Alten“ entlarven vielmehr gängige Klischees als veraltet und nutzen die Rente als Zeit der Selbstverwirklichung.

Wofür früher die Zeit oder das Geld fehlte, wird nun endlich in die Tat umgesetzt. Zum Beispiel an der Uni. Rund 55.000 ältere Menschen, so schätzt der Akademische Verein der Senioren in Deutschland (AVDS), sind derzeit als Gasthörer oder Vollzeitstudenten eingeschrieben, promovieren oder absolvieren einen Studiengang für Senioren. Eine Zahl, die sich innerhalb der vergangenen 15 Jahre nahezu verdoppelt hat.

Auch in Sportvereinen boomt der Zulauf älterer Semester. Laut einer Studie der Unternehmensberatung Deloitte ist fast jeder Dritte der rund acht Millionen Fitnessstudio-Mitglieder in Deutschland über 50 Jahre alt, rund 13 Prozent sind älter als 60. Aktivität, die sich auszahlt – in Form besserer und längerer Gesundheit.

Auf den oftmals vollen Terminkalendern und ToDo-Listen heutiger Senioren finden sich zudem eine Vielzahl gesellschaftlicher und kultureller Vorhaben, ausgedehnte Reisen sowie viel Raum für Freunde und Familie. So viel Aktivität und Lebensfreude hält fit. Das bestätigte auch der Deutsche Alterssurvey (DEAS): 70-Jährige sind heute so fit und gesund, wie es 60-Jährige noch vor 20 Jahren waren.

Während 70 also die neue 60 ist, stellt sich die Frage, wie denn eigentlich die neue Altersversorgung aussieht. Denn die neue Lebenslänge und –freude muss schließlich auch finanziert werden. Das gilt für diese aber umso mehr für die kommende Ruhestandsgeneration. Die einfache Rechnung, damit ein langes Leben nicht zur finanziellen Bedrohung wird: Lebenslange Ausgaben mit einem lebenslangen Einkommen absichern. Idealerweise geht das mit einer privaten Rentenversicherung mit garantierter lebenslanger Rentenzahlung. Damit aus länger eben auch schöner wird.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare