Solvency II: Muss Bafin Informationspolitik ändern?

Berater von Martin Thaler

Drei Versicherer erfüllen nicht die Kapitalanforderungen nach Solvency II - dies teilte die Bafin vergangene Woche mit. Um welche Unternehmen es sich handelt, sagte sie allerdings nicht. Dagegen regt sich nun Kritik.

Fordert eine andere Informationspolitik seitens der Bafin: VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth.

Fordert eine andere Informationspolitik seitens der Bafin: VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth. Foto: VSAV

Die Bilanz liest sich aus Sicht der Finanzaufsichtbehörde Bafin zufriedenstellend: Bei der Überprüfung der 342 deutschen Versicherern konnten nur drei von diesen die Kapitalanforderungen gemäß Solvency II nicht erfüllen. Beim sogenannten Solvency Capital Requirement (SCR) lagen sie unter der Marke von 100 Prozent.

Obwohl sich diese Zahlen gut lesen, sorgen sie doch für Ärger. Für Unmut sorgt insbesondere die Tatsache, dass die Bafin keinerlei Angaben darüber macht, welche Versicherungsunternehmen denn nun zu den drei Sorgenkindern gehören. Dies moniert vor allem die Vermittlervereinigung VSAV, die nun einen offenen Brief veröffentlicht hat.

„Wir erwarten, dass in Zeiten zurecht eingeforderter Transparenz in der Finanzberatung sich gerade die BaFin in solchen Angelegenheiten als transparent erweist“, erklärte VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth, der von der Bafin fordert, die drei Versicherungsunternehmen öffentlich zu benennen. Hierbei geht es laut Barth nicht nur um Verbraucherschutz, sondern auch um Fragen der Haftung für den Makler.

Weiterhin fragt der VSAV, bis wann die drei Unternehmen de Misstände behoben müssen und wie die Bafin darüber informieren wird. Auch wenn es sich um eine „quantitative“ Berichterstattung der BaFin handele, so müssten doch auch so elementare qualitative Informationen wie Namen bei Verstößen gegen Solvency II bekannt gegeben werden, so Barth weiter.

Ergo: Die Bafin soll ihre Informationspolitik ändern. Denn nur wenn diese Informationen verfügbar seien, erklärt Barth, könnten Versicherungsvermittler eine haftungssichere Beratung bieten.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare