„Seehofer ohrfeigt Millionen Riester-Sparer“

Berater Top News Meistgeklickt von Matthias Hundt

procontra sprach mit Joachim Haid, Geschäftsführer der Softfin UG und Mitgründer der „Initiative pro Riester“, über Populismus sowie den Urgedanken Riesters und einer Rentenversicherung.

Geschäftsführer der Softfin UG und Mitgründer der Initiative "Pro Riester": Joachim Haid.

Geschäftsführer der Softfin UG und Mitgründer der Initiative "Pro Riester": Joachim Haid. Foto: Softfin

procontra: Wie nimmt ein Riester-Fan wie Sie Seehofers jüngste Aussage auf, die Riester-Rente sei gescheitert und müsste rückabgewickelt werden?

Joachim Haid: Solche Aussagen von Politikern sind momentan stark wahlkampfgetrieben. Hier wird versucht mit populistischen Aussagen noch ein paar Wählerstimmen zu gewinnen. Von der Außenwirkung her ist die Aussage Seehofers allerdings katastrophal.

procontra: Warum genau?

Haid: Zum einen ohrfeigt er damit Millionen Riester-Sparer. Zum anderen, weil er mit einer pauschalen Aussage und Wahlkampfrhetorik daherkommt, die so sachlich und auch fachlich nicht stimmt. Im Grunde verunsichert er damit nur Verbraucher, die Riester bereits nutzen, und auch diejenigen, die im Bereich Altersvorsorge noch nicht aktiv sind.

procontra: Aber die Schlussfolgerung „Riester lohnt sich nicht“ hört man nicht nur aus Politikermund.

Haid: Was heißt denn „sich lohnen“? Wir haben mal die bisherige Wertentwicklung der Riester-Bestände der Bayerischen berechnet. Hier kamen wir bei fondsgebundenen Rentenversicherungen auf Werte zwischen 7 bis 14,5 Prozent per annum, bezogen auf den Eigenbeitrag im Verhältnis zum aktuellen Guthaben. Das sind Fakten, die die pauschale Aussage „Riester lohnt sich nicht“ widerlegen. Auch das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat die Wertentwicklung von über 1.200 Riester-Verträgen untersucht, die bereits in der Rentenphase sind. Dabei wurden Renditen von durchschnittlich 3,64 Prozent   p. a. nach Kosten und Steuern ermittelt.

procontra: Aber warum nutzen dann nur 16,5 Millionen Riester, wenn es doch so lukrativ ist?

Haid: Das „nur“ muss man relativieren. Mit diesen Verträgen haben wir eine Marktsättigung von etwa 50 Prozent. Ich kenne kein anderes Produkt, das dies in so kurzer Zeit erreicht hat.

Seite 1: Ohrfeige für Millionen Riester-Sparer
Seite 2: Warum Riester stagniert

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare