Darauf kommt’s deutschen Mittelständlern an: IT, Gebäude und Maschinen am wichtigsten

Gewerbeversicherung Versicherungen von Sebastian Wilhelm

Während Mitarbeiter in Schlüsselpositionen nur für 13 Prozent der KMU als wertvollster Betriebsbereich gelten, hält fast jedes dritte das Computersystem samt Daten für die schützenswerteste Ressource. Auch Gebäude und Maschinen stehen hoch im Kurs.

Quelle: fotolia.com/Fotolia RAW/Smileus/Rawpixel.com

Gemäß dem vertrieblichen Grundsatz „Kenne deine Zielgruppe!“ sollten auch Gewerbemakler wissen, wo die deutschen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Schuh drückt. Schließlich wird das, worum man sich am meisten sorgt, auch mit Priorität versichert. Hier hat natürlich jeder Unternehmer seine individuellen Vorstellungen und Schwerpunkte; doch es lassen sich bestimmte Tendenzen ausmachen. Diese erhebt der Gewerbespezialist Gothaer regelmäßig in seinen KMU-Studien, und so wurden für die jüngste Ausgabe auch die am wertvollsten eingeschätzten Betriebsbereiche abgefragt, in denen ein Schaden vermutlich die größten Verluste erzeugen würde.

Ein vielleicht überraschendes Ergebnis: Schlüsselpersonen stehen nicht sehr weit oben auf der Liste (siehe Grafik). Ebenso wie die Reputation bzw. Kundenbindung halten nur 13 Prozent der befragten KMU diese Betriebsbereiche für die schadensträchtigsten. An erster Stelle steht mit 31 Prozent das Computersystem samt Daten. Es folgen Gebäude (23 Prozent) und Maschinen (21). An diesen Zahlen lässt sich zweifelsohne die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft ablesen, die auch im produzierenden Gewerbe immer weiter um sich greift. 

Quelle: Gothaer KMU-Studie 2015

 

Während das Segment der IT-/Cyber-Versicherungen noch im Entstehen begriffen ist, gibt es für die Bereiche Gebäude und Maschinen ein breites Spektrum an Schutzlösungen. Knapp zwei Drittel der KMU haben auch bereits eine Gebäudeversicherung abgeschlossen. Weit geringer ist die Marktabdeckung hingegen bei Elektronik- und Geschäftsinhaltspolicen, die jeweils nur auf rund ein Drittel kommen.

Mit anderen Worten: Millionen von Mittelständlern genießen noch nicht einmal gegen die größten Bedrohungen ihrer Unternehmen wirksamen Schutz. Zeit, dass sich daran etwas ändert.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare