Versicherer-Bashing funktioniert nicht mehr

Berater Top News von Michael Fiedler

Ärger mit der Versicherung? Ein Radiosender wollte wissen, welche Erfahrungen die Hörer mit Versicherungen haben und lud einen Verbraucherschützer zur Beantwortung von Hörer-Fragen ein. Auf Facebook griffen Makler die Aktion auf.

Erfahrungen mit Versicherungen WDR2

Der Radiosender WDR2 fragte nach Hörer-Erfahrungen mit Versicherungen. So sah das Bild dazu auf Facebook aus (Ausschnitt, Screenshot WDR2)

Der Radiosender WDR2 lud gestern zur Fragestunde. Hörer konnten via Facebook Fragen zu Unklarheiten bezüglich ihrer Versicherungen stellen. Die Fragen sollte Philipp Opfermann von der Verbraucherzentrale NRW beantworten.

Dass der Sender den Einleitungstext mit der Frage „Ärger mit der Versicherung?“ begann und so auf populistisches „Versicherer-Bashing“ abhob, störte Andreas Kurka. Seine Gegenfrage „...warum nicht das Positive hervorheben“ sorgte dafür, dass viele Nutzer ihre Positiv-Erfahrungen mit Versicherungen schilderten. Kurka ist in der Branche gut vernetzt: sechs Jahre lang arbeitete er als Maklerbetreuer – u.a. für die Dialog Lebensversicherung. Heute bringt er als Personalakquisiteur Unternehmen der Finanzdienstleistung und Bewerber zusammen.

Versicherer zahlte trotzdem

Kurka nannte als ein Positiv-Beispiel die Zahlung einer Risiko-Lebensversicherung. Trotz Verletzung vorvertraglicher Anzeigepflichten wurde die Todesfallleistung zu 2/3 erbracht. Makler Tobias Hellenkamp berichtete, dass Versicherer bei geringen Schäden in den Bereichen Hausrat und Haftpflicht häufig anteilig oder ganz zahlen, obwohl die Bedingungen den Schaden eigentlich ausschließen würden.
Diese Erfahrungswerte bestätigten mehrere Nutzer und nannten konkrete Beispiele, etwa die am Arbeitsplatz gestohlene Handtasche oder die schnelle Erstattung für ein gestohlenes Fahrrad, obwohl Kauf-Nachweise fehlten.

Makler, die Positiv-Beispiele für das Regulierungsverhalten von Versicherern suchen, sollten sich die Postings auf dem Facebook-Account von WDR2 genau anschauen.
Weitere Erkenntnis: Plumpes Versicherer-Bashing funktioniert nicht mehr. Statt sich in eigenen Foren versteckt darüber aufzuregen, beziehen Makler öffentlich Stellung und berichten aus ihrem Arbeitsalltag. Gut so!

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare