Versicherungskäse: So reagiert Axa

Berater Top News von Martin Thaler

Intransparenz und Werbung mit Selbstverständlichkeiten - so lauteten die Vorwürfe gegenüber der Axa "Relax-Rente". Diese Kritik will der Versicherer so nicht akzeptieren.

Den "Negativkäse des Jahres" möchte wohl keiner Versicherer vom BdV verliehen bekommen.

Den "Negativkäse des Jahres" möchte wohl keiner Versicherer vom BdV verliehen bekommen. Foto:JPC-PROD - fotolia.de

Glücklich wird bei der Axa wohl keiner gewesen sein, als die Jury gestern auf der Wissenschaftstagung des BdV den Sieger zum „Versicherungskäse des Jahres“ bekannt gab. Wer möchte für sein Produkt schon mit dem Negativpreis der Branche ausgezeichnet werden?

Die Jury hatte bei der „Relax-Rente“ der Axa insbesondere Intransparenz und die Werbung mit Selbstverständlichkeiten vorgeworfen. Diesen Vorwurf will die Axa so nicht akzeptieren. „Vorwürfe, dass auch unsere Werbung ,Selbstverständlichkeiten’ darstelle, können wir nicht nachvollziehen, denn Vereinfachungen liegen nun einmal im Wesen der Werbung“, heißt es von einer Unternehmenssprecherin auf procontra-Anfrage.

Nicht nur den Werbungs-Vorwurf des BdV kontert das Unternehmen, auch bei der gesamten Produktbewertung liegen die Verbraucherschützer falsch, so die Axa. „Unabhängige Versicherungsexperten, die sich intensiver mit der Relax Rente beschäftigt haben, kommen, was Funktionsweise und Nutzen für den Kunden angeht, zu ganz anderen Schlüssen als der BdV.“

Auch im procontra-Forum wird die BdV-Schelte an Axa kritisch beäugt. User "Alexander Maier" kritisiert: "Einerseits heißt es immer, dass die Leute vorsorgen sollen, dafür werden sie dann aber von ,Verbraucherschützern' dermaßen verunsichert, dass am Ende die Entscheidung des Verbrauchers ausbleibt." Auch die Intransparenz bei den Testkriterien wird kritisiert: "Der Gesellschaft wird vorgeworfen, nicht transparent zu sein. Wo ist die Transparenz hier?" User "Matthias Wetzen" sekundiert mit Kritik am BdV: "Wer nur die Bevölkerung verunsichert, keine konstruktiven Vorschläge zur Lösung der Probleme beiträgt und alles kaputt redet, sollte den Ball aber sowas von flach halten!"

Der „Versicherungskäse des Jahres“ war gestern zum zweiten Mal verliehen worden. Im ersten Jahr hatte die Allianz die zweifelhafte Auszeichnung für ihre Kurzzeitversicherung „Rund um den Stadionbesuch“ bekommen. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare