5 Berufsgruppen, in denen bAV kaum eine Rolle spielt

Berater von Martin Thaler

Für die Verbreitung der bAV gibt es zahlreiche Faktoren. Auch die Berufsbranche spielt eine Rolle - in manchen Branchen spielt die betriebliche Altersvorsorge kaum eine Rolle. Ein Überblick:

Die Verbreitung von bAV-Anwartschaften schwankt stark von Branche zu Branche.

Die Verbreitung von bAV-Anwartschaften schwankt stark von Branche zu Branche. Foto: Elnur - fotolia.de

Das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) wird momentan heiß diskutiert. Gleich zwei vergangenen Freitag veröffentlichte Gutachten, eines vom Bundesfinanzministerium, eines vom Bundesarbeitsministerium, beleuchteten, wie die Verbreitung der bAV gesteigert werden kann.

Die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung ist dabei von zahlreichen Faktoren abhängig. Die Unternehmensgröße, die Bereitschaft des Arbeitgebers, sich finanziell zu beteiligen, aber auch Gehalt, Alter und Geschlecht des Arbeitnehmers spielen eine Rolle. Auch die Branche, in die der Arbeitnehmer tätig ist, nimmt hier Einfluss.

In welchen Branchen die Verbreitung besonders gering ist, hat das Statistische Bundesamt in seiner Studie "Verdienste und Arbeitskosten - Aufwendungen und Anwartschaften betrieblicher Altersvorsorge 2012" im vergangenen Jahr dargelegt. Ein Überblick.

 

In diesen Branchen spielt bAV kaum eine Rolle

Baugewerbe
Maurer, Dachdecker etc.: Wer im Baugewerbe angestellt ist, hat selten eine bAV-Anwartschaft. Nur 38,4 Prozent aller Beschäftigten können eine solche vorweisen. Foto: Kadmy - fotolia.de
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare