Wie gelingt Maklern der Bestandsverkauf?

Berater von Stephan Michaelis

Nachdem in einem ersten Schritt der Wert eines Maklerunternehmens bewertet wurde, stellt sich anschließend die Frage, wie eine Übertragung erfolgen kann. Antworten gibt Rechtsanwalt Stephan Michaelis in Teil 2 seines Gastbeitrags.

Im ersten Teil seines Gastbeitrags erklärte Rechtsanwalt Stephan Michaelis (Foto unten), worauf der Versicherungsmakler zu achten hat, um die Werthaltigkeit des eigenen Unternehmens und seiner Vermögensbestandteile zu bewerten. Hier folgt die Fortsetzung:

Der Bestandsverkauf, wie ihn alle älteren Kollegen noch sehr gut kennen, wird künftig nicht mehr durchgeführt werden können. Der Fachmann spricht hier auch von einem „Asset Deal“. Es bedarf hier der Übertragung des Versicherungsvertrages auf einen Dritten. An dem Versicherungsvertrag hängen wiederum persönliche Daten, beginnend von den Adressdaten bis hin zu Gesundheitsdaten.

Die Übertragung dieser Informationen (Daten) ist nicht ohne vorherige Einwilligung des Betroffenen möglich. Aus diesem Grunde verlangen viele Versicherer die Einholung einer neuen Maklervollmacht, die diese Rechte beinhaltet. Der Praktiker kann insoweit nur den Kopf schütteln, weil er weiß, dass es nahezu unmöglich ist, von allen Kunden eine neue Einwilligung (Maklervollmacht) zu erhalten.

Würde dieses gesetzliche Erfordernis der Einwilligung durch den Kunden stets bestehen bleiben, so ist es nahezu unmöglich einen größeren Kundenbestand zu verkaufen und damit auf einen Dritten (Erwerber) zu übertragen. Natürlich können einzelne Großkundenverbindungen auf diese Weise noch übertragen werden. Dies wäre dann natürlich aus praktikablen Gründen leicht machbar. Die Übertragung größerer Privatkundenbestände oder gemischter Gewerbebestände wird jedoch durch diese datenschutzrechtlichen Erfordernisse erheblich blockiert.

Eine umfassende Vortragsveranstaltung zum Thema Unternehmensnachfolge findet am Donnerstag, 26. Februar 2015 in der Universität Hamburg statt. Gastgeber sind die Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte und die Fachzeitschrift procontra. Die Fachveranstaltung ist für Versicherungsmakler kostenfrei.

Neben zahlreichen Vorträgen von Rechtsanwälten verschiedener Fachrichtungen wird Gastreferent Herr Prof. Dr. Schwintowski von der Universität zu Berlin die wissenschaftliche Sichtweise kurzweilig zusammenfassen. Tilman Freyenhagen (Geschäftsführer der procontra) wird als Moderator durch die Veranstaltung führen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.


Seite 1: Wie gelingt Maklern der Bestandsverkauf?
Seite 2: Das sollte in dem Maklervertrag stehen 
Seite 3: Kauf und Verkauf von GmbH-Anteilen

Foto: © Minerva Studio - Fotolia; Kanzlei Michaelis

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare