Check24: Wann findet „individuelle Beratung“ statt?

| Berater von Michael Fiedler

Christoph Röttele, Mitglied der Geschäftsführung von Check24, im Morgenmagazin der ARD (Screenshot)

In der Auseinandersetzung zwischen dem BVK und Check24 zeichnen sich nach der mündlichen Anhörung erste Tendenzen ab. Das Vergleichsportal wird wohl deutlicher auf seine Vermittlertätigkeit hinweisen müssen. Spannend ist aber auch die Frage, ab wann von einer „individuellen Beratung“ die Rede sein kann.

Im September reichte der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) Klage gegen das Verleichsportal Check24 ein. Der Vorwurf: Das Portal kläre Verbraucher nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechend über die eigene Vermittlertätigkeit auf (procontra berichtete: Check24 wird vom BVK verklagt).

Am Mittwoch fand nun die erste mündliche Anhörung am Landgericht München I statt. Ersten Einschätzungen zufolge, sei die bisherige Praxis von Check24, nur in der Fußzeile der Webseite auf den Maklerstatus hinzuweisen, nicht ausreichend.
Wer Versicherungen vermittelt, muss beim ersten Kundenkontakt in verständlicher Textform über den eigenen Status als Versicherungsvermittler informieren. Dafür scheint der Hinweis von Check24 nicht ausreichend zu sein. Denn es gehe nicht darum, den Hinweis zu finden, wenn man ihn sucht, so Richterin Clementi. Sollte tatsächlich Handlungsbedarf bestehen, kündigte Check24 entsprechende Anpassungen an.

Doch es geht auch um die Frage, wann persönliche Beratung stattfindet. Dazu gehört auch eine individuelle Leistungs- und Bedarfsanalyse zur Identifizierung des Kundenwunsches und seiner Bedürfnisse.
Bei Check24 findet das über Eingabemasken statt. Laut dpa-Meldung argumentierte die Richterin, dass auch die Abfrage persönlicher Informationen über Eingabemasken eine individuelle Beratung darstelle.
Christoph Röttele, Mitglied der Geschäftsführung von Check24, dazu: „Wir sehen uns darin bestätigt, dass wir den Beratungspflichten nachkommen", so Röttele.

Der Prozess soll am 11. Mai fortgeführt werden.

Tippen Sie als Einzelspieler oder mit Ihren Kollegen im Team und gewinnen Sie tolle Preise

Dirk Müller, Börsenmakler, Fachautor und Fondsmanager, mit seinem Blick auf 2016 und warum er den Wirtschaftsdaten aus China nicht traut

Platzt so der bAV-Knoten?

Branchengezwitscher

Facebook

Kranke(n)Versicherung? Der Niedrigzins breitet sich virusartig von den Lebensversicherern nun vermehrt auf die privaten Krankenversicherer aus. Doch wie steht's wirklich um die Branche und einzelne Anbieter?

Die procontra-App für Ihr Smartphone