Angst vor Inflation nimmt zu – berechtigt?

Investmentfonds von Michael Fiedler

Deutsche Anleger scheinen verunsichert. Das zeigt sich u.a. an der wachsenden Angst vor Inflation.

Fotolia / pathdoc

Die Befürchtung, dass es zu einem starken Preisanstieg mit einer Entwertung der Geldanlagen kommt, treibt 63 Prozent der Befragten um. Das zeigt eine forsa-Umfrage, die von der Gothaer Versicherung beauftragt wurde, um das Anlageverhalten der Deutschen zu untersuchen. Im Vergleich zu den Vorjahren bedeutet das einen deutlichen Anstieg (siehe Grafik).

Angst vor Inflation – berechtigt?

Doch ist die Angst vor Inflation berechtigt? Jan Smets, EZB-Ratsmitglied und Gouverneur der belgischen Nationalbank warnt eher vor einer Rezession. Denn aktuell liege die Inflation in der Eurozone auf dem Niveau von nahezu Null. Smets sprach sich dafür aus, dass die Inflation auf den Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp 2 Prozent zurückgebracht wird. Verantwortlich für die Inflation nahe Null seien die niedrigen Rohstoffpreise.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare