Angst vor Inflation nimmt zu – berechtigt?

| Investmentfonds von Michael Fiedler

Fotolia / pathdoc

Deutsche Anleger scheinen verunsichert. Das zeigt sich u.a. an der wachsenden Angst vor Inflation.

Die Befürchtung, dass es zu einem starken Preisanstieg mit einer Entwertung der Geldanlagen kommt, treibt 63 Prozent der Befragten um. Das zeigt eine forsa-Umfrage, die von der Gothaer Versicherung beauftragt wurde, um das Anlageverhalten der Deutschen zu untersuchen. Im Vergleich zu den Vorjahren bedeutet das einen deutlichen Anstieg (siehe Grafik).

Angst vor Inflation – berechtigt?

Doch ist die Angst vor Inflation berechtigt? Jan Smets, EZB-Ratsmitglied und Gouverneur der belgischen Nationalbank warnt eher vor einer Rezession. Denn aktuell liege die Inflation in der Eurozone auf dem Niveau von nahezu Null. Smets sprach sich dafür aus, dass die Inflation auf den Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp 2 Prozent zurückgebracht wird. Verantwortlich für die Inflation nahe Null seien die niedrigen Rohstoffpreise.

Tippen Sie als Einzelspieler oder mit Ihren Kollegen im Team und gewinnen Sie tolle Preise

Dirk Müller, Börsenmakler, Fachautor und Fondsmanager, mit seinem Blick auf 2016 und warum er den Wirtschaftsdaten aus China nicht traut

Platzt so der bAV-Knoten?

Branchengezwitscher

Facebook

Kranke(n)Versicherung? Der Niedrigzins breitet sich virusartig von den Lebensversicherern nun vermehrt auf die privaten Krankenversicherer aus. Doch wie steht's wirklich um die Branche und einzelne Anbieter?

Die procontra-App für Ihr Smartphone