AllianzGI: Keine weiteren Anteilscheine für zwei Liquid Alternative Fonds

Buschfunk von Allianz Global Investors

Allianz Global Investors gibt keine Anteilscheine für den Allianz Discovery Europe Strategy und Allianz Discovery Germany Strategy mehr aus, nachdem die beiden Fonds zuletzt eine sehr starke Nachfrage von institutionellen wie von privaten Anlegern verzeichnet und im vergangenen Jahr 2015 fast 1 Mrd EUR eingeworben haben.

Die Gesellschaft will mit diesem Schritt verhindern, dass das erfolgreiche Fondskonzept zum Nachteil bestehender Anleger verwässert werden könnte. Die Rücknahme der Fondsanteile bleibt weiterhin möglich. Die Ausgabe von Anteilscheinen endet am 12. bzw. 15. Februar. Die beiden marktneutralen Fonds gehen gleichzeitig Long- und Short-Positionen bei europäischen bzw. deutschen Aktien ein und erwirtschaften so positive Renditen bei gleichzeitig niedriger Volatilität.

Harald Sporleder, Fondsmanager des Allianz Discovery Europe Strategy, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass sich die Fonds seit 2015 einer rasch wachsenden Beliebtheit erfreuen, wollen aber im Interesse der investierten Anlegern nicht, dass das Konzept und die Performance durch weiteres Mittelwachstum beeinträchtigt werden.“

„Das Profil der beiden Fonds ist insbesondere für risikobewusste Anleger attraktiv, die mittlere einstellige Renditen bei geringer Volatilität anstreben. Viele Anleger suchen aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen nach einem Ersatz für Rentenpapiere, das treibt strukturell die Nachfrage nach alternativen Investments. Entsprechend bauen wir unser Angebot aktiv gemanagter Strategien im Bereich Alternatives weiter aus,“ sagt Spencer Rhodes, Global Business Manager Alternative Investments bei Allianz Global Investors.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare