Gesetzliche Rente erzeugt drei Prozent Rendite

Versicherungen von Michael Fiedler

Die Niedrigzinsphase macht aus dem „Ladenhüter“ gesetzliche Rente einen Renditebringer, so das ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus am 20.01.2016. Werner Siepe, Axel Kleinlein und Norbert Blüm kommen im Video-Beitrag zu Wort.

Screenshot ARD-Magazin Plusminus

„Wir sind gefordert, Altersarmut vorzubeugen und dafür geeignete Lösungen zu entwickeln“, so Kanzlerin Angela Merkel zum 125. Jubiläum der Rentenversicherung in Berlin. Ihrer Ansicht nach ließe sich nur durch eine Mischung gesetzlicher, betrieblicher und privater Altersvorsorge eine angemessene Absicherung im Alter aufbauen. Das war im Dezember 2014. Doch die Niedrigzinsphase erschwert den Anbietern privater Rentenversicherungen das Dasein und die betriebliche Altersvorsorge hat zusätzlich mit gesetzlichen Rahmenbedingungen zu kämpfen.

Diese Umstände verhelfen der gesetzlichen Rente zu einem Comeback, so das Wirtschaftsmagazin plusminus am 20.01.2016.

Im Beitrag rechnet Finanzmathematiker Werner Siepe vor, wie freiwillige Einzahlungen in die Rentenversicherung, Abschläge bei vorzeitigem Renteneintritt ausgleichen können. Im Rendite-Vergleich schlägt die gesetzliche Rente Angebote aus der privaten Versicherungswirtschaft.

Mehr zu diesem TV-Beitrag und das komplette Video finden Sie hier.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare