Laufende Verzinsung: Die „3“ fällt

Versicherungen LV-Check Top News von Matthias Hundt

Nach den bisherigen Deklarationen der Lebensversicherer notiert der Marktschnitt bei 2,9 Prozent. Warum er es für 2016 nicht über die 3-Prozent-Marke schaffen wird

Fotolia.de_Syda Productions

Nach und nach verkünden die Lebensversicherer ihre Überschussbeteiligung für das kommende Jahr. Der Marktschnitt liegt momentan bei 2,91 Prozent (laufende Verzinsung). Stand heute wäre es eine Kürzung der laufenden Verzinsung um 0,25 Prozentpunkte. Zuzüglich des Schlussüberschusses inkl. Sockelbetrag an den Bewertungsreserven (0,61 %) steuert der Markt auf eine Gesamtverzinsung in 2016 von 3,5 Prozent (2015: 3,8 %) zu.  

Noch liegen nicht alle Zahlen vor. Doch ein Blick auf die ausstehenden Anbieter lässt die Hochrechnung zu, dass die laufende Verzinsung für 2016 keine 3 mehr vor dem Komma besitzen wird. Von den Top Ten aus 2015 haben bereits sieben ihre Zahlen für 2016 veröffentlicht und können somit den Schnitt nicht mehr nach oben ziehen. Alle sieben kürzten zwischen 0,3 und 0,6 Prozentpunkten.

Die verbleibenden drei Anbieter (Nürnberger, myLife, Landeslebenshilfe) werden dem Marktrend höchstwahrscheinlich folgen. Die myLife deklarierte 2015 noch 3,85 Prozent. Kürzt sie um das aktuelle Marktniveau, so wird sie 3,6 Prozent deklarieren. Freilich über 3 Prozent. Doch angesichts der noch ausstehenden Zahlen von allein neun Anbieter, die schon 2015 eine „2“ vor dem Komma hatten, wird der Marktschnitt der laufenden Verzinsung für 2016 nicht mehr über 3 Prozent steigen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare