Franke & Bornberg über den „hirnverbrannten“ BU-Test

| Versicherungen | Top News von Robert Krüger Kassissa

Fotomontage: Makler Matthias Helberg (li) und Michael Franke vom Analysehaus Franke und Bornberg

Makler Matthias Helberg fand klare Worte für den BU-Test des Deutschen Institut für Servicequalität (DISQ), welcher im Auftrag von n-tv mit den Daten von Franke & Bornberg durchgeführt wurde. Michael Franke stimmt ihm teilweise zu, weist einen Teil der Kritik jedoch zurück.

Der Makler, der bereits den BU-Test der Stiftung Warentest/Finanztest im Jahre 2013 „auseinander nahm“, reibt sich in seinem Kommentar konkret an folgenden Punkten:

1. Gleichgewichtung von Prämie und Leistung
Die Qualität der Versicherungsbedingungen („Leistungen“) und die Beitragshöhe („Kosten“) wurden jeweils mit 50 Prozent gewichtet. „Schlechtere Versicherungsbedingungen werden demnach durch eine niedrigere Prämie ausgeglichen? Ja, vielleicht solange man nicht berufsunfähig wird ...“, sagt Helberg und ergänzt: „Was bringt eine Ersparnis von vielleicht 30 Euro im Monat, wenn der gewählte BU-Tarif irgendeine Klausel beinhaltet wegen der im Leistungsfall nicht gezahlt wird?“


Reaktion Michael Franke: Wir stellen Medien seit Jahren Daten und unsere Ratings zur Verfügung, um der Qualität als wichtigstes Produkt-Auswahlkriterium mehr Gewicht zu verleihen. Auch DISQ hat unsere Ratings für seinen Test verwendet. Für das Testdesign zeichnen wir uns aber nicht verantwortlich.

Eine Bewertung der Prämien im Rahmen eines BU-Test ist sinnvoll kaum möglich; daher verzichten wir schon immer auf die Einbeziehung der Prämien in unsere Ratings. Selbst wenn man nicht nur vier, sondern dutzende Berufsbeispiele verwendet, bleibt die Aussagekraft unspezifisch, denn für jeden Verbraucher zählt nur seine individuelle Prämie. Es wäre reiner Zufall, wenn sich der günstigste Anbieter unter den per Mittelwert errechneten Testsiegern findet. Je höher man die Prämien gewichtet, desto verzerrter kann das Ergebnis sein.

In diesem Kritikpunkt stimmen wir Matthias Helberg zu und werden uns mit DISQ hierzu auseinander setzen.

 

Seite 1: Gewichtung von Prämien und Leistungen
Seite 2: Berechtigte Testsieger?
Seite 3: BU-Tests generell nicht massentauglich?
Seite 4: Individuelle Kundensituation unberücksichtigt

Facebook

Die Wahrheit über Riester Die größten (Vor)-Urteile, wichtigsten Aussagen und Kritikpunkte auf dem Prüfstand. Kein anderes Vorsorgeprodukt wird so kontrovers diskutiert wie die Riester-Rente.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter
und erhalten Sie täglich die wichtigsten
News direkt aus unserer Redaktion!


Die procontra-App für Ihr Smartphone