Sachpolicen-Check: Wohngebäude (3/5)

| Versicherungen | Top News von Matthias Hundt

Welche Kriterien ein leistungsstarker Wohngebäude-Tarif mitbringt und worauf Makler in der Beratung achten sollten

Soll Wohneigentum (EFH oder DHH) versichert werden, genügt die alleinige Hausratpolice nicht aus. Die Wohngebäudepolice schützt „alles“, was über Inventar (Hausrat) hinausgeht. Wichtig sind hier die Elementarschäden durch Feuer, Wasser oder Sturm. 

„Viele Verbraucher denken nur an Überschwemmungen und fragen nach dem Versicherungsschutz vor allem, wenn sie in der Nähe von Flüssen wohnen. Dazu zählt aber auch Starkregen, und der kann überall vorkommen und für vollgelaufene Keller oder ein überflutetes Erdgeschoss sorgen“, weist Toralf Richter vom Vergleichsportal Verivox, auf die zunehmenden Unwetter in Deutschland hin.

Wichtiger Leistungspunkt bei der WGV sind zudem die Ableitungsrohre. „Hier sollten Schäden auf und außerhalb des Grundstücks abgesichert sein“, so Versicherungsmakler Dirk Wiggermann aus Herdecke. Wiggermann begleitet die procontra-Serie zum Sachpolicen-Vergleich.

Top-Tarife Wohngebäude

Tippen Sie als Einzelspieler oder mit Ihren Kollegen im Team und gewinnen Sie tolle Preise

Dirk Müller, Börsenmakler, Fachautor und Fondsmanager, mit seinem Blick auf 2016 und warum er den Wirtschaftsdaten aus China nicht traut

Platzt so der bAV-Knoten?

Branchengezwitscher

Facebook

Kranke(n)Versicherung? Der Niedrigzins breitet sich virusartig von den Lebensversicherern nun vermehrt auf die privaten Krankenversicherer aus. Doch wie steht's wirklich um die Branche und einzelne Anbieter?

Die procontra-App für Ihr Smartphone