Immobilien: Platzt was in München?

| Beteiligungen & Sachwerte von Robert Krüger Kassissa

Im Bereich Wohn- wie Gewerbeimmobilien steigen die Preise in München seit Jahren. Droht der bayrischen Landeshauptstadt eine Blase? Die Antwort darauf gibt der aktuelle Marktbericht der WealthCap.

Die Preise für Münchener Wohnimmobilien sind binnen fünf Jahren um 85 Prozent gestiegen. Auch Gewerbeimmobilien in München geraten bei institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland verstärkt in den Fokus. So stieg das Transaktionsvolumen im vergangenen Jahr um 37 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro, mit einem Büroimmobilienanteil von 72 Prozent. Ist speziell der Gewerbeimmobilienmarkt in München überhitzt?


Zur vergrößerten Ansicht bitte auf das Schaubild klicken.

Nein sagt der aktuelle Marktbericht von WealthCap. Denn für eine Immobilienblase wie sie Anfang des Jahrtausends in Spanien und Irland zu beobachten war, fehlen spezifisiche Entwicklungen. Denn drei Faktoren für eine Blasenbildung, speziell auf dem Gewerbeimmobilienmarkt, sind nicht gegeben.

1. Lockere Kreditvergabe durch Banken. Das Neugeschäft mit Krediten für Gewerbeimmobilien hat sich in den vergangenen Jahren kaum verändert.

2. Stark ansteigende Bautätigkeit. In München zeigt sich aktuell ein deutlich geringerer Flächenzuwachs als noch im Jahr 2010. 60 Prozent der neu entstehenden Flächen sind bereits vorvermietet oder eigengenutzt. Zudem liegt der Leerstand von Büroflächen bei lediglich 6,5 Prozent.

3. Spekulatives Anlegerverhalten. Der Risikoappetit nimmt auf Investorenseite leicht zu. Aber es gibt keine Anzeichen eines spekulativen Herdentriebs, wie einst in Spanien oder Irland.


Zur vergrößerten Ansicht bitte auf das Schaubild klicken.

Auch Prof. Dr. Hanspeter Gondring vom Studienzentrum in Stuttgart sieht für München keine Blasenbildung. Es gebe vielmehr Tendenzen, „die darauf hindeuten, dass sich der Markt der Spitze nähert.“ Die Preise könnten noch zwei, drei Jahre auf hohem Niveau verharren, bevor sie wieder sinken werden. 

Foto (oben): © Aamon

Tippen Sie als Einzelspieler oder mit Ihren Kollegen im Team und gewinnen Sie tolle Preise

Dirk Müller, Börsenmakler, Fachautor und Fondsmanager, mit seinem Blick auf 2016 und warum er den Wirtschaftsdaten aus China nicht traut

Platzt so der bAV-Knoten?

Branchengezwitscher

Facebook

Kranke(n)Versicherung? Der Niedrigzins breitet sich virusartig von den Lebensversicherern nun vermehrt auf die privaten Krankenversicherer aus. Doch wie steht's wirklich um die Branche und einzelne Anbieter?

Die procontra-App für Ihr Smartphone