CS Euroreal: Ausschüttung nach Paketverkauf

Investmentfonds von Christian Hilmes

Anleger des offenen Immobilienfonds CS Euroreal, der sich derzeit mitten in der Auflösung befindet, dürfen nach einem großen Blockverkauf auf eine relativ hohe Ausschüttung hoffen. procontra erklärt, womit die Anleger nun rechnen können

CS Euroreal
  • voriges Bild
  • nächstes Bild
  • 1 von 9
  • voriges Bild
  • nächstes Bild
  • 1 von 9
 

Grund zur Hoffnung auf eine hohe Ausschüttung gibt der zuletzt festgestellte Verkehrswert von rund 625 Millionen Euro, den unabhängige Sachverständige für das Immobilienportfolio berechnet haben, das jetzt von Credit Suisse Real Estate Investment Management an Orion European Real Estate Fund IV übergehen soll. Über den realen Kaufpreis für die insgesamt 19 deutschen Büroimmobilien, von denen 16 aus dem Bestand des Euroreal und drei aus dem Property Dynamic (Details siehe Tabelle unten) stammen, wurde jedoch Stillschweigen vereinbart.

Während bei dem auf institutionelle Anleger ausgerichteten Property Dynamic vor allem Darlehen getilgt werden sollen, stehen beim CS Euroreal die nach den Aufwendungen und Kosten verbleibenden Verkaufserlöse größtenteils den Anlegern zur Verfügung, erklärt ein Unternehmenssprecher auf procontra-Anfrage. „Die Höhe der kommenden Ausschüttung hängt davon ab, in welchem Umfang noch Immobilienverkäufe abgeschlossen werden können und wieviel Liquidität für die weitere ordnungsgemäße Fortführung des Fonds benötigt wird.“

Hälfte des Euroreal-Fonds liquidiert
Die genaue Höhe der am 28. Juli geplanten Ausschüttung werde zwar erst Mitte Juli mitgeteilt. Doch es lohnt sich ein Blick auf die bisher höchste Ausschüttung des CS Euroreal seit Einleitung der Fondsauflösung am 21. Mai 2012: Ende Juli 2014 entfielen bei einem insgesamt ausgeschütteten Betrag von 519,6 Millionen Euro auf jeden Anteil der Euro-Anteilklasse 5 Euro.

Damit summieren sich die bislang sechs Ausschüttungen auf knapp 2,2 Milliarden Euro beziehungsweise 21 Euro pro EUR-Anteil. In den vergangenen drei Jahren hat das Fondsmanagement inklusive der jüngsten Transaktion 49 Objekte für mehr als 2,6 Milliarden Euro veräußert. Noch zu veräußern sind 50 Liegenschaften im Wert von rund 2,5 Milliarden Euro.

Foto: CS-Headquarter am Züricher Paradeplatz, Credit Suisse Group

Die Ausschüttungen der OIF in Abwicklung

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare