Risiko Pflege ist beherrschbar

| Versicherungen | Top News | Ruhestandsplanung von Christian Hilmes

Die Familie mit den Kosten für die eigene Pflege im Alter belasten? Das kommt für die meisten zwar nicht infrage. Doch über eine private Pflegeversicherung verfügen nur die wenigsten - obwohl der Bedarf dafür steigt.

Deutschland wird immer älter: Die Geburtenrate sinkt, die Lebenserwartung steigt. Laut Statistischem Bundesamt ist jeder Fünfte hierzulande älter als 65 Jahre. Seit 1990 hat die Zahl der Senioren bundesweit um etwa fünf Millionen zugenommen. Das bedeutet einen Anstieg um rund 42 Prozent. Zum Vergleich: Die Gesamtbevölkerung ist im selben Zeitraum nur um drei Prozent gewachsen.

Im Jahr 2060 ist Prognosen zufolge bereits jeder dritte Mensch in Deutschland Lebende älter als 65 Jahre. Dieser demografische Wandel bringt neue Herausforderungen mit sich: Mit dem zunehmenden Alter werden die Menschen zwangsläufig pflegebedürftiger. Laut Bundesministerium für Gesundheit gibt es aktuell bereits rund 2,5 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland, Tendenz stark steigend. 

Große Herausforderung für viele Familien 
Erkrankungen wie Demenz nehmen kontinuierlich zu. Das Gesundheitsministerium prognostiziert, dass sich die Anzahl der aktuell 1,5 Millionen Demenzerkrankten in Deutschland bis 2050 aller Voraussicht nach verdoppelt. Schon jetzt stellen derartige Erkrankungen Familien und häusliche Pflege vor große Herausforderungen, erklärt Pflegeexperte Sebastian Reccius (Foto).

„Im vorigen Jahr wurden rund 120 Pflegeheime gebaut“, so Reccius weiter. „Um den Bedarf zu decken, wären aber über 300 Pflegeheime erforderlich gewesen.“ Ebenfalls fehle Fachpersonal. Ein positiver Lichtblick sei das gewachsene gesellschaftliche Bewusstsein für das Thema Pflege: 94 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage von Infratest dimap sehen das Pflegestärkungsgesetz als „Schritt in die richtige Richtung“. 

Private Pflegezusatz-Policen benötitgt 
Durch die jüngste Pflegereform sollen die Leistungen der Pflegeversicherung gestärkt und Heime entlastet werden. Insgesamt stehen laut Gesundheitsministerium 5 Milliarden Euro mehr pro Jahr bereit. Reccius stellt aber infrage, dass das ausreicht, um die gesellschaftlichen Herausforderungen des demografischen Wandels bewältigen zu können.

Die private Absicherung des Pflegerisikos per Zusatzversicherung ist bislang zwar kaum verbreitet. Doch das Thema gewinnt für immer mehr Bürger an Bedeutung. Abschließen würden deutsche Kunden eine solche Police am ehesten bei einem Versicherungsmakler. Weitere aktuelle statistische Daten zum Thema Pflege hat procontra jetzt zusammengestellt. 

Foto: © Alexander Raths - Fotolia; marktplatz-pflegeimmobilie.de

Facebook

Die Wahrheit über Riester Die größten (Vor)-Urteile, wichtigsten Aussagen und Kritikpunkte auf dem Prüfstand. Kein anderes Vorsorgeprodukt wird so kontrovers diskutiert wie die Riester-Rente.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter
und erhalten Sie täglich die wichtigsten
News direkt aus unserer Redaktion!


Die procontra-App für Ihr Smartphone