Zurich kürzt bei Kunden und Maklern

Versicherungen von Matthias Hundt

Vom aktiven „Klassik-Geschäft“ hat sich die Zuricher schon verabschiedet. Bestehende Verträge müssen jetzt eine Kürzung der Verzinsung, Makler eine geringere Abschlusscourtage hinnehmen

Die Zurich Lebensversicherung hat ihre Deklaration für 2015 bekanntgegeben. So erhalten Kunden der klassischen Garantievariante nur noch 2,8 Prozent an laufender Verzinsung (-0,2 Punkte ggü Vorjahr). Hinzu kommt noch der nicht Schlussüberschuss, der die Gesamtverzinsung aber nicht über die 4-Prozent-Marke heben dürfte.

Neues Vergütungsmodell kürzt die Abschlusscourtage
In einem Cash-Interview gab Zurich Leben-Chef Marcus Nagel derweil bekannt, welche Konsequenzen sein Unternehmen aus den LVRG-Vorgaben ziehen muss bzw. zieht. Wie allgemein erwartet wird es eine Courtageverschiebung geben. Minus 15 Prozent auf Seiten der Abschlussvergütung, die durch höhere Bestände ausgeglichen werden soll.

Ob es tatsächlich ein Ausgleich unterm Strich wird, hängt laut Aussagen „von der konkreten Vertriebsarbeit der Partner ab“. Übersetzt: für große und umsatzstarke Vertriebe gibt es unterm Strich wahrscheinlich die gleiche Vergütung, kleinere Makler werden die Verluste auf Abschlussseite nicht vollständig durch höhere Bestände aufgefangen bekommen.



Überschuss-Deklarationen 2015

LebensversichererÜBGV
Allianz Lebensversicherung3,400,604,00
Allianz Lebensversicherung (Produkt "Perspektive") 3,500,804,30
Alte Leipziger Lebensversicherung3,050,703,85
Ideal Lebensversicherung a.G.4,000,804,80
Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG3,600,454,05
Zurich Lebensversicherung2,80n.n.n.n.

ÜB= Überschussbeteiligung/ lfd. Verzinsung; SÜ= Schlussüberschuss inkl. Beteiligung an Bewertungsreserven; GV=Gesamtverzinsung, Angaben der Unternehmen

Foto: Zurich Versicherung Logo

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare