Makler warten auf HDI, und warten …

Berater Top News von Markus Rieksmeier

Eine Bestandsübertragung auf den Versicherungsmakler kann beim HDI schon mal ein Jahr und länger dauern. Das Unternehmen spricht von Einzelfällen. procontra hat recherchiert: Makler sprechen von einem Dauerproblem.

Versicherungsmakler berichten von andauernden Verzögerungen bei der Übertragung von HDI-Verträgen in ihren Bestand. Nach Vorlage einer korrekten Maklervollmacht kann es Monate dauern, bis der Makler aus diesen Verträgen die laufende Courtage erhält. Versicherungsmakler Sven Rössing aus dem Landkreis Holzminden ist ein Betroffener: „Ich warte auf Bestandsübertragungen aus September 2013“, berichtet Rössing gegenüber procontra.

Um die Makler zu informieren, sendet der HDI ihnen Briefe wie den, den Makler Constantin Graf von Faber-Castell aus Erfurt online stellte. Dort schreibt der HDI: „Wir entsprechen grundsätzlich dem Änderungswunsch des Kunden. Aufgrund technischer Gegebenheiten ist uns eine provisionspflichtige Übertragung derzeit nicht möglich. Die Umschlüsselung des Vertrages werden wir baldmöglichst vornehmen.“

Zu der Formulierung „derzeit“ in den HDI-Schreiben erhebt Versicherungsmaklerin Marlene Drescher aus Leinatal in der Nähe von Gotha Einspruch: Die verzögerte Bestandsübertragung „ist nicht neu“, sagt sie gegenüber procontra und ergänzt: „Vielleicht sollte man einmal darauf hinweisen, dass die Schreiben, die auch andere Kollegen vorliegen haben, schon etwa zwei Jahre alt sind. Ich frage mich, wie lange die technischen Probleme bei denen eigentlich andauern“. Bei Marlene Drescher dauerte die Übertragung eines Unfallvertrags seit Mai 2013 mehr als ein Jahr, ergänzt sie. 

1.000 Verträge fehlen
Noch größere Sorgen treiben Thomas Schreiter um. Der Versicherungsmakler aus Fürth ist nach eigenen Angaben bereits seit 2001 mit dem HDI im Geschäft. Nach einer Bestandsübernahme vor fünf Jahren hadert er immer noch mit HDI und der vollständigen Übertragung. Gegenüber procontra sagt Schreiter: „Das ist eine schlampige Abwicklung und ich befürchte Abwerbemaßnahmen der Filiale beim HDI. Wir haben gestern eine Vorstandsbeschwerde eingereicht. Unser Maklerbetreuer hat uns dazu sogar animiert. Uns fehlen zirka 1.000 Verträge beim HDI, die unser Bestand sind und einfach mal so schnell 'verschwunden' sind."

Makler Schreiter schildert gegenüber procontra ein Beispiel: „Ein HDI-Bestandskunde hat im Mai 2014 ein Fahrzeug zugelassen. Bis Mitte August hatte er keine Police. Der Kunde geht zum HDI Nürnberg, wird an die Filiale weitergeleitet und die werfen mit Rabatten um sich. Der Kunde löst die Maklerverbindung und schließt dort rückwirkend neu ab“. Soweit Makler Thomas Schreiter.

Wer reklamiert, wird schneller bedient
procontra hat zu den verzögerten Bestandsübertragungen beim HDI angefragt. Eine Unternehmenssprecherin erklärte: „Nachdem ein neues Betriebssystem eingeführt wurde, haben wir im Bereich der Mandatsumschlüsselung vereinzelt Probleme. Wenn ein Makler momentan einen Vorgang reklamiert, schlüsseln wir zeitnah manuell um. Selbstverständlich erhalten unsere Vertriebspartner die ihnen zustehenden Provisionen, auch wenn wir dieses in den genannten Einzelfällen manuell durchführen.“

Ob die Schilderungen der Makler repräsentativ sind oder nur Einzelfälle, lässt sich natürlich nicht sagen. Aber allein in einer Facebook-Fachgruppe für Versicherungsmakler zählte procontra mehr als 30 kritische Beiträge von Maklern mit HDI-Erfahrungen. Positive Beiträge oder gar kollegialer Widerspruch gegen Kritik am HDI war den Maklerkommentaren auf Facebook nicht zu entnehmen. Ein weiteres Problem haben die Makler scheinbar auch mit der Erreichbarkeit des HDI. 

„Hat mal jemand ne Nummer?“
Auf Beschwerden seiner Kollegen wegen langer Wartezeiten, oft 15 Minuten, an der HDI-Hotline befragt, sagt Makler Wladimir Simonov aus Landshut in einem Facebook-Kommentar: „Nur 15 Minuten? Letztens wurde ich nach 20 Minuten aus der Leitung geschmissen und musste nochmal anrufen“. Der Bochumer Ergo-Agent Georg Wolf, der über Ventillösungen auch HDI vermittelt, fragte auf Facebook: „Hat mal jemand eine Nummer vom HDI, bei der man durchkommt? Ich lande immer in einer Warteschleife. Zwei Stunden habe ich schon hinter mir“. Daraufhin meldeten sich sofort etwa zehn Maklerkollegen mit derselben Bitte. Immerhin, ein Kollege konnte helfen und nannte eine Durchwahl: „ … ist zwar die Steuerberater-Hotline, aber einfach dumm stellen und verbinden lassen“.

Foto: HDI-Standort Köln, © HDI/Thomas Bach

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare