Talanx entschärft "HDI-Bombe"

Top News Versicherungen von Markus Rieksmeier

Talanx-Chef Haas dementiert in einem Schreiben Demontage-Deutungen zur HDI Leben und widerspricht seinem Zeitungsinterview von vor ein paar Tagen. Interview und Schreiben offenbaren Widersprüchliches. LV-Experte Prof. Hermann Weinmann sprach unterdessen von Explosionsgefahr.

Talanx sieht die HDI Leben „unverändert als integralen und dauerhaften Bestandteil des Konzerns. Ein Einstellen des Neugeschäfts steht dabei ebenso wenig zur Diskussion wie ein Verkauf“. Dies betont Talanx-Chef Herbert Hass in einem aktuellen Schreiben an „sehr geehrte Geschäftspartner“. Ausgangspunkt für dieses Schreiben, in dem Haas von „Erläuterungsbedarf“ spricht, war der 1. Oktober. An diesem Tage erschien in der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) ein Interview des Talanx-Konzernchefs. procontra berichtete über "HDI Leben vor dem Aus".

Demnach sei das Neugeschäft „zuletzt eingebrochen“. In diesem Zusammenhang sagte Haas im SZ-Interview „Hier wollen wir bis Ende des Jahres eine Grundsatzentscheidung treffen“. Dazu heißt es nun: „Diese Szenarien sind rein theoretischer Natur und es lässt sich heute auch nicht ansatzweise absehen, ob eines davon jemals Realität für uns wird“. Und weiter: „Vermutlich dürfte es kaum einen deutschen Lebensversicherer geben, der solche alternativen Szenarien nicht durchdenkt“. Ja, aber bisher sprach kein Versicherer in so offenen Worten.

Außerdem wurde Haas in der SZ mit den Worten „wir gehören nicht zu den Lebensversicherern mit der höchsten Überschussbeteiligung oder der stärksten Finanzkraft“ zitiert. Nun schreibt Haas, man habe „aus heutiger Sicht keine Zweifel, dass die HDI Lebensversicherung (…) ein interessanter sowie wettbewerbsfähiger Anbiete“ bleiben werde. Hierzu hat das „Manager Magazin“ den LV-Experten Prof. Hermann Weinmann einen Tag nach Erscheinen des SZ-Interviews befragt. Weinmann bezeichnete die geschilderten „Talanx-Pläne“ so: „Das ist eine Bombe und ich hoffe, dass sie entschärft werden kann“. Der Ausgang ist offen.

Foto: © FotoSasch - Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare