Es gibt jetzt 17 Millionen BU-Verträge

Versicherungen von Markus Rieksmeier

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Berufsunfähigkeits-Versicherungen auf 17,1 Millionen Policen gewachsen. Für den GDV-Verband zeigt dies die wachsende Bedeutung des BU-Schutzes. Dennoch unterschätzen die Bürger ihren Versicherungsbedarf.

Allein im abgelaufenen Jahr 2012 ist der Bestand an BU-Policen nach Angaben des GDV-Verbands um 200.000 gewachsen. Laut einer Pressemitteilung des GDV zeigt dies, dass für die Deutschen die Absicherung von Erwerbsminderung immer wichtiger werde. Persönlich hätten die Kunden durchschnittlich ein BU-Risiko im Wert von 90.000 Euro abgesichert. Volkswirtschaftlich addiere sich die BU-Versicherungssumme seit 2012 auf mehr als 1,5 Billionen Euro; im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 4,5 Prozent. Dies entspricht einem Jahresbeitrag von knapp 7,7 Milliarden Euro und ist den Angaben ein Zuwachs von 6,6 Prozent.

Das Neugeschäft an selbständigen BU-Verträgen (SBU) wuchs 2012 um 6,7 Prozent. Summiert erreicht der Teil-Bestand dieser Vertragsgruppe den Angaben zufolge jetzt fast 490.000 Verträge. Der durchschnittlich laufende Beitrag, den die Menschen jährlich für ihre BU-Policen entrichten, betrug bei den rund 13,7 Millionen Zusatzpolicen (BUZ) rund 370 Euro pro Jahr; bei den 3,4 Millionen selbständigen Policen seien es etwa 780 Euro.
 
Dennoch würden laut GDV viele Menschen das Risiko Berufsunfähigkeit immer noch unterschätzen: „Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, ist auf Leistungen aus einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung angewiesen. Mit der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente allein kann niemand seinen Lebensstandard halten“, schreibt der der GDV und fordert eine „stärkere Sensibilisierung der Bevölkerung für eine private Absicherung gegen Berufsunfähigkeit“. Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen seien mittlerweile die Hauptursache, warum Menschen berufsunfähig werden, schreibt der Verband mit Hinweis auf eine Morgen & Morgen-Studie.

Foto: © pressmaster - Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare