„Selbstverständliche Entscheidung für die Pools & Finance“

Berater von Robert Krüger-Kassissa

Teil zwei der Reihe mit Interviews der Veranstalter der Pools & Finance 2013. Diesmal mit Norman Wirth vom AfW.

procontra: Warum haben Sie sich entschlossen, Mitveranstalter der Pools & Finance zu werden?

Norman Wirth: Für den AfW, als dem Berufsverband unabhängiger Finanzdienstleister, war es eine selbstverständliche Entscheidung, die Einladung als Mitveranstalter der Pools & Finance anzunehmen und sie aktiv zu unterstützen. Mehr denn je sind Vermittler und Berater auf Service, Netzwerke und Unterstützung angewiesen. Die Pools & Finance bietet Dank der vielen Veranstalter und Aussteller hierfür jede Menge Möglichkeiten und Alternativen.

procontra: Was erwarten Sie von Ihrem Auftritt auf der Pools & Finance?

Wirth: Input für die zukünftige Verbandsarbeit. Feedback auf die bisherige Verbandsarbeit. Aufmerksamkeit. Neue Mitglieder.

procontra: Makler kommen zu Ihnen an den Stand, weil ...? 

Wirth: … sie dort die Gelegenheit haben sich über die Arbeit und Ziele des AfW zu informieren und die Vorstände des AfW zu treffen. Unsere Mitglieder haben den ganzen Tag die Möglichkeit direkt mit uns „Berlinern“ ins Gespräch zu kommen. Für uns Vorstände ist es eine von vielen Gelegenheiten mit der Basis unseres Verbandes unmittelbar Kontakt zu haben. Gern stehen wir zu Diskussionen über wichtige Themen des Berufsstandes zur Verfügung, deren wir uns gegenüber Politik und Gesellschaften annehmen. Von AVAD über Honorarberatung und 34-f-Registrierung bis Korrespondenzpflicht und Regulierungsvorhaben IMD2 und MiFid2. Wer noch nicht Mitglied im AfW ist, kann sich bei uns über die erheblichen Vorteile einer Mitgliedschaft erkundigen und gern auch gleich Mitglied zu unseren Pools & Finance Sonderkonditionen werden.

Treffen Sie Norman Wirth auf der Pools & Finance, hier gibt es die kostenfreie Eintrittskarten für die Messe.

Foto: AfW / Wirth

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare