„Datenverlust schädigt die Reputation immens“

Themenseite Cyber-Schutz Gewerbe von Martin Morgenstern

Geraten sensible Daten in die falschen Hände, schwindet das Vertrauen der Kunden und der Ruf des Unternehmens wird beschädigt. Wie man sich einen guten Ruf aufbaut und diesen verteidigt, darüber sprach procontra mit dem Experten Christian Scherg. Er ist CEO und Gründer von der Reputations Management Agentur Revolvermänner GmbH.

Christian Scherg Revolvermänner Reputation Interview Datenverlust

Christian Scherg, CEO und Gründer von der Reputations Management Agentur Revolvermänner GmbH. Bild: Revolvermänner GmbH

procontra: Welche Bedeutung hat ein guter Ruf insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen?

Christian Scherg: Eine gute Reputation, also ein guter Ruf ist gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ein hohes Gut und von absolut existenzieller Bedeutung. Niemand kann sich leisten, seinen Ruf durch die Resonanz im Internet auf minderwertige Produkte oder schlechte Dienstleistungen zu zerstören. Dafür ist gerade im Web die Konkurrenz zu groß und das Marketingbudget oftmals zu klein. Aber auch Banken oder potenziellen Mitarbeitern gegenüber muss ich als Unternehmer auf meinen guten Ruf achten, wenn ich nachhaltig am Markt bestehen will.

Bewertungsmanagement lohnt sich

procontra: Wie kann man sich selbst einen guten Ruf im Internet aufbauen?

Scherg: Das wirkungsvollste Mittel, um sich im Internet einen „guten Ruf“ aufzubauen, ist guter und vor allem glaubwürdiger Inhalt. Idealerweise platziert man diese Inhalte auf der ersten Suchergebnisseite der Suchmaschinen, damit sie von jedem direkt gesehen werden. Eine professionelle Unternehmenswebseite und wohldurchdachte gut gepflegte Social Media Kanäle sind dafür schon mal ein guter Anfang.
Besonders prägen aber Bewertungen und Bewertungsportale den ersten Eindruck im Internet, weshalb es so wichtig ist, seinen zufriedenen Kunden Anreize zu schaffen, ihre positiven Erfahrungen mitzuteilen. Diese Bewertungen ranken in den Suchmaschinen besonders gut, weshalb sich ein professionelles und wettbewerbsrechtlich konformes Bewertungsmanagement - als Teildisziplin eines ganzheitlichen Online Reputation Managements - in jedem Fall lohnt.

Das Internet vergisst nicht

procontra: Welche Rolle spielt das Internet für den Ruf/ die Reputation eines Unternehmens?

Scherg: Seit dem Web 2.0, das den Menschen weltweit ermöglicht, miteinander zu kommunizieren, sich auszutauschen und Erfahrungen zu teilen, spielt das Internet für die Reputation die wohl größte Rolle. Wer zu relevanten Suchbegriffen auf der ersten Seite bei google erscheint, hat es geschafft und ist in der Wahrnehmung der meisten Nutzer besser, vertrauenswürdiger und seriöser als alle anderen, die erst auf der zweiten und dritten Suchergebnisseite erscheinen. Was allerdings für den einen ein Segen ist, kann für den, der mit negativen Inhalten auf der ersten Google Seite erscheint, ein Fluch sein. Das Internet vergisst nicht und diese Einträge auf die zweite Seite zu verbannen, ist ohne professionelle Hilfe nahezu unmöglich.

Seite 1: Datenverlust schädigt Reputation
Seite 2: Vertrauen kann zurückgewonnen werden

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare